Der U16-Nachwuchs der Porsche Basketball-Akademie hat ein weiteres Saisonziel erreicht: Durch den 79:63-Auswärtssieg beim TEAM URSPRING sicherten sich die Ludwigsburger am Sonntagmittag den Heimvorteil in der ersten Playoff-Runde. Zwei Spieltage vor dem Ende der Hauptrunde steht damit bereits fest, dass die Schwaben die Saison mindestens als Viertplatzierter abschließen werden.

Ins mit Spannung erwartete Rückspiel beim TEAM URSPRING gingen Ross Jorgusen und seine Schützlinge ab der ersten Spielminute mit einem klaren Fokus und einer ebenso klaren Körpersprache: Aus einem starken Teamverbund heraus erspielten sich die Gäste, angeführt vom einmal mehr als Topscorer in Erscheinung tretenden Joel Naki (20 Punkte), eine frühe Führung. Bereits nach dem ersten Spielabschnitt lagen die Ludwigsburger mit neun Zählern Differenz in Front (19:28, 10. Spielminute) – und wussten auch in den folgenden Minuten dem Geschehen ihren Stempel aufzudrücken. Vincent Zurawski und Luis Nonfon engten die Kreise von David Dostal etwas ein und kratzten beide am Double-Double, obwohl sie eine exzellente Performance ihres Gegenübers nur bedingt verhindern konnten. Doch während Dostal 26 Punkte und 15 Rebounds auflegte, verlor er gleich siebenfach das Spielgerät. Die Porsche BBA‘ler nutzen die sich bietenden Gelegenheiten, passten ihrerseits deutlich besser als zuletzt auf das runde Leder auf und bauten ihre Führung weiter aus (38:50, 20.).

Vor 200 Zuschauern sollte sich das Blatt auch in den zweiten zwanzig Minuten nicht wenden: Ludwigsburg kontrollierte die Partie, ließ defensiv wenig bis nichts zu und entschied, trotz vermehrt wechselndem Spielerpersonal, den Schlagabtausch souverän zu seinen Gunsten (53:65, 30. / 63:79, Endstand).

Neben dem fünften Erfolgserlebnis im siebten Hauptrunden-Spiel und dem Gewinn des direkten Vergleichs sicherte sich das U16-Team der Porsche Basketball-Akademie durch den 79:63-Erfolg beim Ehinger Nachwuchs auch das Heimrecht in der ersten Playoff-Runde. Von welchem Platz aus die Mannschaft dann ins Sechzehntelfinale starten wird, entscheidet sich – ebenso wie der Gegner – in den kommenden beiden Wochen. Die Ränge zwei, drei und vier sind in der Endabrechnung (Link zur aktuellen Tabelle) noch allesamt möglich.

Stats: Joel Naki 20 Punkte, Luis Nonfon 15/9 Rebounds, Vincent Zurwaski 13/7, Anton Oelschlegel 10, Ognjen Veljkovic 7, Christoph Zeitz 6, Lukas Modic 3, Ruben Ritter 3, Jan Baumann 2, Luca Eigel , Deniz Taci und Leonardo Krätzer.

 

Bildunterschrift: Anton Oelschlegel machte, im Hinblick auf Punkte, Wurfquoten und Effektivität, das beste Spiel seiner Karriere. Der 15-Jährige steuerte in knapp 13 Minuten Spielzeit 10 Zähler zum Erfolg bei.
Foto: Gerd Käser

 

PM: MHP RIESEN Ludwigsburg