Der U16-Nachwuchs der Porsche Basketball-Akademie ist siegreich in die Playoffs gestartet. Die Schützlinge von Headcoach Ross Jorgusen bezwangen zum Auftakt des Sechzehntelfinals die Roth Energie BBA GIESSEN 46ers 76:63 nach Verlängerung und stellten in der „Best of three“-Serie auf 1:0.

Nick Stöckle und seine Kollegen brauchten gut zwanzig Minuten, um ihren Rhythmus zu finden. Nach dem Seitenwechsel waren die Ludwigsburger dann aber Herr der Lage. Foto: TORNADOS FRANKEN. Falls nicht anders vereinbart ist jede Nutzung des Fotos honorarpflichtig.

In der gut gefüllten Rundsporthalle sollte sich die Ludwigsburger Festtagsstimmung schon vor Tip-Off bemerkbar machen: Die Zuschauer im altehrwürdigen Wohnzimmer der Porsche Basketball-Akademie sorgten für eine würdige Kulisse und sollten den Postseason-Auftakt gespannt mitverfolgen – und eine Partie erleben, die keine Wünsche offen ließ. Den besseren Start in die maximal drei Spiele umfassende Sechzehntelfinal-Serie sollten dann aber die hessischen Gäste erleben. Angeführt vom Brüder-Duo Noah und David Sann, das Gießen mit zusammen 36 Punkten zur Pausen-Führung tragen sollte, erspielten sich die 46ers zahlreiche Vorteile und die Rebound-Überlegenheit. Der damit einhergehende Vorsprung nach zwei Vierteln war folgerichtig und vollkommen verdient (27:39, 20. Spielminute).

Die Ludwigsburger Hausherren sollten die Zeit in der Kabine jedoch zur erfolgreichen Neujustierung nutzen: Ognjen Veljkovic (18 Punkte, 9 Assists, 6 Rebounds) und seine Team-Kameraden zwangen die Gießener nun vermehrt zu Fehlern im Spielaufbau und verkürzten das entstandene Defizit Punkt um Punkt. Während der regulären Spielzeit sollte der erhoffte und entscheidende Turnaround aber noch nicht funktionieren, sodass die Partie beim Stand von 63:63 in die Verlängerung ging.

In den zusätzlichen fünf Minuten zahlte sich der defensive Fokus dann aber voll aus: Die Porsche BBA erlaubte den Gästen nicht einen einzigen Zähler und entschied den Schlagabtausch schlussendlich souverän für sich. Mit der 1:0-Serienführung im Rücken reisen die Schwaben am kommenden Sonntag nun in die Sporthalle Gießen-Ost und möchten die Serie zum frühestmöglichen Zeitpunkt „schließen“ und damit den Achtelfinal-Einzug perfekt machen.

Stats

Ognjen Veljkovic 18 Punkte/6 Rebounds/9 Assists, Joel Naki 12/10, Vincent Zurawski 11, Luis Nonfon 10/9, Leonardo Krätzer 9, Ruben Ritter 6, Nick Stöckle 5, Abdulhay Kömürkara 3, Anton Oelschlegel 2, Jan Baumann und Lukas Modic.

 

PM: MHP RIESEN Ludwigsburg