Im Nachholspiel des 9. Spieltags treten Headcoach David Gale und das U19-Team der Porsche Basketball-Akademie am Mittwochabend (26.02., Tip-Off 19:30 Uhr) in München an. Im Gastspiel beim FC Bayern Basketball bietet sich die erste von drei Gelegenheiten, um den ersten Tabellenplatz endgültig bis zum Saisonende abzusichern. 

Drei Spieltage stehen in der Hauptrunde der Nachwuchs Basketball Bundesliga (NBBL) noch aus, ehe es ab Mitte März in den Playoffs zur Sache gehen wird. Während der Ludwigsburger U16-Nachwuchs die reguläre Saison bereits auf dem vierten Rang beendet hat, seinen Gegner – Gießen – für die Sechzehntelfinal-Serie kennt und in zwei Wochen in diese starten wird, steht für die bis zu drei Jahre älteren Kollegen des U19-Teams der Schlussspurt noch aus. 

In den Duellen in München (26.02.), in Gießen (01.03.) und gegen Bayreuth (08.03.) gibt es dabei zwei Zielsetzungen: Der erste Tabellenplatz und damit der Erwerb des Heimvorteils über alle möglichen Playoff-Runden hinweg soll endgültig abgesichert werden. Darüber hinaus soll die „perfekte Saison“, also die Spielzeit ohne Niederlage, erfolgreich erreicht werden. Das Gute an dieser Zielsetzung: Sollten die noch folgenden Partien gewonnen werden, wäre der Platz an der Sonne selbstredend gesichert. 

Die tabellarisch größte Herausforderung kommt nun direkt am morgigen Mittwochabend auf die Porsche Basketball-Akademie zu. Die Ludwigsburger gastieren beim Tabellenzweiten, dem FC Bayern Basketball. Die Münchner, angeleitet von Andreas Wagner, lieferten den Schwaben bereits im Hinspiel trotz mehrerer Verletzungen einen Kampf auf Augenhöhe. Ludwigsburg gewann nur äußerst knapp (74:67). Im Rückspiel sinnen die bayerischen Korbjägern nun auf Revanche und auf doppelt auf Wiedergutmachung. Denn zuletzt setzte es im stadtinternen Duell gegen die IBA München am Sonntag eine deutliche 65:79-Niederlage, was den amtierenden deutschen Meister, der personell zur Crème de la Crème des Nachwuchsbasketballs gehört, etwas in Erfolgsdruck bringt: Der Heimvorteil in einem möglichen Playoff-Viertelfinale ist noch lange nicht gesichert. 

Die Laune der Ludwigsburger könnte derweil kaum besser sein: Am zurückliegenden Wochenende gab’s beim 142:41-Sieg gegen Nürnberg den höchsten Erfolg in der NBBL-Geschichte und hierdurch, trotz der hohen Spiel-Anzahl, für die einige Akteure eine kleine Verschnaufpause. Mit neuer Kraft sollen nun die drei Partien, darunter das erste Matchball-Spiel beim FC Bayern Basketball, gewonnen und die Hauptrunden-Krone endgültig gesichert werden.  

 

Infos

FC Bayern Basketball vs. Porsche Basketball-Akademie

Mittwoch, 26.02.2020, Tip-Off 19:30 Uhr

FC Bayern Campus, Ingolstädter Straße 272, 80939 München

 

Bildunterschrift: Mit 139 erzielten Punkten (12.6 PpS) ist Lukas Herzog, mit Blick auf die komplette Saison, der korbgefährlichste Ludwigsburger. Beim 74:67-Hinspielsieg blieb der 18-Jährige mit 10 Punkten bei einer Wurfquote von 36.4 FG% unter seinen Möglichkeiten – und möchte nun im Rückspiel nachlegen.

Foto: Gerd Käser

 

PM: MHP RIESEN Ludwigsburg