Während der U16- und U19-Nachwuchs, beginnend mit den Medical Checks, aktuell in die Saisonvorbereitung startet, sind auch die Spielpläne finalisiert. Die Nachwuchs und Jugend Basketball Bundesliga sowie die Regionalliga Südwest terminierten die entsprechenden Partien der beiden ältesten Jugend-Teams verbindlich. Los geht’s im Liga-Betrieb gegen Gießen (1. Regio / 26.09.), München (NBBL / 10.10.) und Urspring (JBBL / 10.10.). Zuvor stehen bereits Partien im neugeschaffenen JBBL- und NBBL-Pokal an. 

Während die Planungen für die Spielzeit 2021/2022 in Ludwigsburg weiter fortschreiten, aufgrund der Unwägbarkeiten der Corona-Pandemie aber nach wie vor mit Bedacht geführt werden, haben die Verantwortlichen der Porsche Basketball-Akademie in den vergangenen Tagen ein Stück Planungssicherheit dazugewonnen. Durch die fixierten Spieltermine haben die beiden Mannschaften, angeleitet von Ross Jorgusen und David McCray, weitere Ankerpunkte im Terminkalender erhalten. Dieser soll in der neuen Saison wieder gefüllter daherkommen – und allen Akteuren in unterschiedlichen Ligen, für eine bestmögliche Entwicklung, mit entsprechender Zeit auf dem Parkett versehen.

Der Fokus liegt dabei weiterhin auf drei Spielklassen: Der Nachwuchs und Jugend Basketball Bundesliga (NBBL / JBBL) sowie der 1. Regionalliga Südwest in welcher der U19-Nachwuchs unter der Fahne der BSG Basket Ludwigsburg auf Korbjagd gehen wird. Während die Saison im Nachwuchs-Bereich am zweiten Oktoberwochenende starten wird, beginnt sie auf Herren-Niveau bereits Ende September.

2x Hessen, 1x Lokal-Duell 

McCray und seine Schützlinge starten mit zwei Heimspielen gegen die ROTH Energie Giessen Pointers (26.09., 15:00 Uhr) und den MTV Stuttgart (03.10., 15:00 Uhr) in die Spielzeit gehen. Im dritten Duell sind die Gelb-Schwarzen dann erstmals in der Fremde – im hessischen Langen (09.10., 19:30 Uhr) – gefordert. In der Hauptrunde stehen, sofern alles nach Plan laufen würde, gegen die 14 Liga-Konkurrenten insgesamt 28 Spiele an. Insgesamt ist die Ligen-Zusammensetzung durchaus namenhaft und die Konkurrenz von Saarlouis über Mannheim bis Reutlingen ambitioniert. Da der TV Idstein schon vor Saisonstart zurückgezogen hat, entfallen zwei der 28 Partien. Ein Abstiegsplatz ist damit ebenfalls bereits vergeben.

Unmittelbar nach dem Regionalliga-Auftakt beginnt für die U19-Jungs dann auch der Spielbetrieb in der Süd-Gruppe der NBBL. Hier stehen in der Hauptrunde vierzehn Partien auf der Agenda – die Playoffs sind das Ziel. Los geht’s für Ludwigsburg bei der KICKZ IBAM (10.10., 15:00 Uhr), der nun mit Namenssponsor ausgestatteten Basketball-Akademie aus der bayerischen Hauptstadt. Es folgen Duelle gegen die ROTH Energie BBA Giessen 46ers (16.10., 15:00 Uhr) und bei Brose Bamberg / TSV Tröster Breitengüßbach (30.10., 15:00 Uhr). Die 8er-Gruppe wird komplettiert durch Jena, Frankfurt, den FC Bayern Basketball und das Team Südhessen.

Bewährter Modus, bekannte Gegner

Parallel dazu sind auch Jorgusen und sein Team gefordert: Im „klassischen“ Vorrunden-Format – sieben (Hin-)Spiele, danach folgen Haupt- respektive Relegationsrunde – startet der schwäbische Nachwuchs beim Team Urspring (10.10, 12:30 Uhr). Am zweiten und dritten Spieltag folgen Aufeinandertreffen mit der SG Stuttgart Esslingen Kirchheim (16.10, 12:30 Uhr) und, es gibt auch diese Saison wieder mehrere Doppelspieltage, in Ulm (17.10., 12:30 Uhr). Vervollständigt wird das 7er-Feld durch Crailsheim, Tübingen und die PS Karlsruhe LIONS.

Zusätzlich zur Liga: der Pokal 

Ergänzend zum Liga-Wettbewerb kommt in dieser Saison, um den Spielern der Jahrgänge 2005 (JBBL) und 2007 (NBBL) nach der pandemiebedingten Pause, mehr Spielmöglichkeiten zu ermöglichen, noch der Pokalwettbewerb. Die Porsche Basketball-Akademie schickt in beiden Altersklassen ein Team ins Rennen.

Im jüngeren Jahrgang treten die Gelb-Schwarzen ab. 25.09. in Gruppe H – mit Crailsheim und Karlsruhe – an. Gespielt wird Turnierform, sodass immer zwei Spiele pro Spieltag garantiert sind. Die Dritt- und Viertplatzierten aus Runde eins (zehn Teams) spielen einen Nebenrundensieger aus. Die zwei Gruppenersten jeder Gruppe (18 Teams) qualifizieren sich für die zweite Runde, die in sechs Turnieren à drei Teams ausgetragen wird. Hieraus qualifizieren sich erneut die beiden Gruppenersten pro Gruppe. Diese zwölf Teams spielen in Runde drei vier 3er-Turniere. Die Gruppensieger qualifizieren sich schließlich für das Pokal-TOP4. Insgesamt sind vier Spieltermine geplant: Neben dem Auftakt Ende September, wird auch 13.11., 19.12. und 6.02.2022 gespielt. Der Termin für das Pokal-TOP4 steht noch nicht fest.

Im NBBL-Pokal startet Ludwigsburg – gemeinsam mit der SG Stuttgart Esslingen Kirchheim, dem Team Oberpfalz, der KICKZ IBAM und dem FC Bayern Basketball – in Gruppe „D“. Pro Gruppe wird im Jeder-gegen-Jeden-Modus gespielt. Die vier Gruppensieger qualifizieren sich für das TOP4. Geplante Spieltermine sind der 03.01., der 01.11., der 19.12., der 23.01.2022 und der 27.02.2022.

Termine, Termine, Termine 

Um bei allen Kalender-Einträgen nicht die Übersicht zu verlieren, bieten sich gleich mehrere Möglichkeiten, um der Lage Herr zu werden:

 

Bildunterschrift: Für Ross Jorgusen und sein Team geht es erst im JBBL-Pokal und dann in der Vorrunde ans Eingemachte.

Foto: Gerd Käser

 

PM: MHP RIESEN Ludwigsburg