Nachwuchs und Jugend Basketball Bundesliga

Ludwigsburg: Knappe Niederlage zum Playoff-Auftakt und souveräner Derbysieg

Die Spitzen-Teams der Porsche Basketball-Akademie haben das Wochenende mit gemischten Gefühlslagen beendet. Während die U19-Mannschaft zwei deutliche Siege feierte, mühten sich die U16-Jungs vergeblich: Das Team unterlag zum Playoff-Auftakt 72:78 bei den Regnitztal Baskets.

Mit viel positiver Energie und jeder Menge guter Laune starteten am Sonntag die U16-Jungs in die Postseason der Jugend Basketball Bundesliga (JBBL). Ab der ersten Spielminute verdeutlichten sie, dass sie auch ohne Heimvorteil dem Nachwuchs von Brose Bamberg in keinster Weise in etwas nachstehen – und lieferten den favorisierten Franken einen offenen Schlagabtausch (23:18, 10. Spielminute). Jacob Patrick, der erst zum dritten Mal in dieser Spielzeit unter der Ägide von Ross Jorgusen auflief, und Edonis Paqarda führten die Schwaben wie erhofft an und sorgten bereits vor dem Seitenwechsel für den Turnaround (38:40, 20.).

Trotz einer guten Ausgangslage gelang ihnen im ersten Spiel der Sechzehntelfinal-Serie (Modus: „best of three“) aber nicht der erste Sieg. Während Bamberg in der zweiten Halbzeit aufdrehte und die Gäste zu insgesamt 29 Turnovern zwang, ließ Ludwigsburg kurzzeitig etwas nach und musste nahezu folgerichtig abreißen lassen (57:52, 30.). Im vierten Viertel fanden die Schwaben zwar wieder zurück in die Spur, letztlich konnten sie aber nicht noch einmal für den Umschwung sorgen – und mussten sich deshalb knapp geschlagen geben.

Obwohl die 72:78-Niederlage entsprechend bitter ist und die Jorgusen-Schützlinge unter Erfolgsdruck setzt, kann die Mannschaft im zweiten Spiel der Serie (17.03.2019, Tip-Off 12:30 Uhr) mit breiter Brust aufspielen. Schließlich hat das Team gezeigt, dass es fähig und talentiert genug ist, um die Saison der Regnitztal Baskets vorzeitig zu beenden.

Stats: Jacob Patrick 25 Punkte, Edonis Paqarada 17, Daniel Meeh 8, Denis Schnakenberg 6, Joel Naki 6, Luis Nonfon 6, Ruben Ritter 3, Bogdan Kiselovs 1, Owen Irorere, Nick Stöckle und Nelson Okafor.

 

Noch einmal deutlich bessere Laune gab es an diesem Wochenende im U19-Team: Die Mannschaft von Headcoach David Gale feierte am Sonntag in der 2. Regionalliga einen 78:58-Heimsieg gegen die BG Karlsruhe Basketball Youngstars – und dominierte tags zuvor die Young Tigers Tübingen im Derby in der Nachwuchs Basketball Bundesliga (NBBL). Am dreizehnten und vorletzten Hauptrunden-Spieltag waren die Barockstädter in der Universitätsstadt von Beginn an überlegen und erarbeiteten sich bereits in den ersten zehn Minuten eine deutliche Führung (19:27, 10. Spielminute).

Auch mit fortlaufender Spieldauer und durchwechselndem Personal, Gale rotierte kräftig, sodass alle Akteure maximal 24 Minuten spielten, bleib Ludwigsburg am Drücker (34:53, 20.) und hatte die Partie bereits zum Ende des dritten Viertels für sich entschieden (41:73, 30.).

Obwohl Tübingen sich nicht aufgab und im Schlussabschnitt noch einmal sichtlich um Ergebniskosmetik bemüht war, bleib das Ergebnis deutlich: Die Porsche BBA feierte einen ihrer höchsten Saisonsiege und bezwang nicht nur Tübingen 92:67, sondern sicherte sich damit auch vorab den dritten Tabellenplatz. ratiopharm ulm kann, auf Platz vier liegend, die Ludwigsburger am letzten Spieltag nicht mehr von Rang drei verdrängen.

Stats: Johannes Patrick 15 Punkte, Lukas Herzog 14, Ariel Hukporti 14/15 Rebounds, Bojan Kostovic 12, George-Cristian Cotoara 10, Quirin Emanga Noupoue 9, Philipp Kunzi 6, Nico Santana Mojica 5, Tyreese Blunt 3, Michail Margaritis und Raphail Chatzidamianidis.

12.03.2019|
Advertisements
×