Nach dem Saisonstart letzte Woche stand an diesem Wochenende sofort ein Doppelspieltag für die JBBL der BAYER GIANTS auf dem Programm. Und durch unterschiedliche Leistung kam es auch zu unterschiedlichen Ergebnissen.

Am Samstag durfte das JBBL-Team aus Leverkusen zum Team Südhessen reisen. Leider verschliefen die Jungen Giganten den Start komplett. Zudem stellte der Gegner sie an beiden Enden des Feldes immer wieder vor Aufgaben, die diesmal einfach nicht zu lösen waren. Zwei gute Phasen reichten nicht aus, um das Blatt noch zu Gunsten der Gäste zu drehen. Auch hatten die GIANTS an diesem Tag nicht die mentale Stärke, um den Kampf aufzunehmen. Endergebnis 93:73 für das Team Südhessen.

Das Trainerteam verordnete, nicht den Kopf hängen zu lassen. Somit wurde über Nacht der berühmte Schalter umgelegt und es konnte aus den Fehlern vom Vortag gelernt werden. Diesmal kamen die Leverkusener sofort mit einer hohen Intensität ins Spiel. Diese konnte das ganze Spiel – nicht zuletzt durch die emotionale Unterstützung der Bank – gehalten werden. Analog zum ersten Spieltag setzten die Jungs das Prinzip Team-Basketball sehr gut um. Am Ende standen gerade mal zehn Turnovers zu Buche. Sicherlich ein sehr guter Wert. Endergebnis 87:61.

An der Wurfquote wird das Team in der kommenden Woche noch arbeiten und dann mit breiter Brust und gutem Gefühl aus dem Doppelspieltag am nächsten Sonntag nach Trier reisen, um hoffentlich dort den nächsten Sieg einzufahren.

 

PM: TSV Bayer Leverkusen