Ein etwas holprigen Start in die Rückrunde legte die NBBL des TSV BAYER 04 Leverkusen beim ersten Spiel im neuen Jahr gegen die NBBL der Hamburger Towers hin. Leverkusen kam zunächst gut ins Spiel und konnte direkt mit 4:0 in Führung gehen. Doch die Gäste aus dem Norden konterten und legten unter anderem einen 11:0 run hin, so dass es plötzlich 6:14 hieß! Zumindest konnten die Farbenstädter zum Ende des ersten Viertels noch auf 14:19 verkürzen.

Im 2.Viertel schafften es die BAYER Giants Juniors dann dank eines 9:0 run wieder mit 4 Punkten in Führung zu gehen. Und wieder hielten die Gäste aus dem Norden gut dagegen und konnten mit einem 16 Punkte- Vorsprung auch dieses Viertel für sich verbuchen (28:34)

Auch nach der Halbzeit fand Leverkusen nicht das richtige Mittel gegen die geschlossene Mannschaft-Leistung der NBBLer aus dem Norden. Und so hieß es am Ende des 3. Viertels 43:59 für die Junioren der Hamburger Towers. Es schien als hätte Hamburg jedes Mal eine Antwort auf Aktionen der Gastgeber schon im Voraus parat liegen. Und so durfte die hochmotiviert aufspielende NBBL der Hamburger Towers mit einem 59:76- Sieg die lange Heimreise antreten.

Coach Schneider zum Spiel: „Wenn man nur 59 Punkte insgesamt macht, muss man defensiv schon einen verdammt guten Tag haben, um ein Spiel zu gewinnen! Das hatten wir leider nicht. Wir hatten sehr, sehr schlechte Wurfqouten, sowohl von unseren Großen am Brett als auch von unsern Guards an der 3er Linie. Ich kann der Mannschaft jetzt gar nicht wirklich den großen Vorwurf machen, schlechte Würfe genommen zu haben, eigentlich haben wir sehr, sehr gute Würfe herausgespielt, auch freie Würfe bekommen, die dann jedoch einfach nicht fallen wollten. Hamburg hat es dan auch immer wieder gut für sich genutzt, dass wir nicht treffen, haben einfache Punkte im Fastbreak gemacht, haben auch sehr gut im setlay gespielt und vor allem uns auch immer wieder mit verschiedenen Verteidigungen unter Probleme gestellt, die wir nicht gut gelesen und somit nicht gut gelöst haben. Im Endeffekt müssen wir einfach hochprozentiger treffen, um gegen so eine gute Mannschaft wie Hamburg dann auch 40 Minuten mitzuhalten. Da reichen eben nicht nur Defense, Herz und Einsatz, sondern da muss man auch ein paar Punkte auf das scoreboard bringen. Genau das ist uns leider nicht gelungen. Von daher auch ein verdienter Sieg für Hamburg!“

Für das nächsten Spiel am 26.01.20 in Rostock haben sich die Leverkusener viel vorgenommen! Dass auch dieses kein einfaches Spiel werden wird, ist allen klar, doch die NBBL des TSV BAYER 04 Leverkusen ist hoch motiviert und will den holprigen Start wieder auf eine gerade Linie führen!

„Roststock ist für uns die nächste große Herausforderung! Rostock hat mit einer dezimierten Mannschaft bei uns eine sehr gute Leistung abgeliefert und wird jetzt zu Hause mit einem kompletten Kader natürlich heiß sein, einen wichtigen Sieg einzufahren. Aber uns passiert so ein Spiel wie letzte Woche (11.01.20) gegen Hamburg auch nicht zwei Mal, wir werden wieder bessere Wurfquoten haben. Davon bin ich fest überzeugt! Wir werden auch defensiv wieder besser stehen. Und wir freuen uns einfach jetzt so eine Aufgabe wieder vor der Brust zu haben und da mit viel Selbstbewusstsein rein zu gehen. Auswärts haben wir diese Saison immer sehr gut gespielt und haben das immer gut verkraftet. Das wird auch diese Woche wieder der Fall sein. Wir werden uns sehr gut vorbereiten und dann auch wieder selbstgewusst ins Spiel gehen!“

Für die NBBL aus Leverkusen spielten gegen die Hamburger Towers auf: T. Fankhauser (12/4), E. Ildan (10), H. Droste (9), J. Ebach (8/5), A. Thiam (5), L. Urspruch (4/4), F. Marcus (4/4), A. Mbaye (3/4), M. Kirsch (2/4), F. Schmitz (2), D. Dujmovic, J. Lungelu

 

PM: TSV Bayer Leverkusen