Einen klaren Auswärtserfolg erzielte das JBBL-Team der Bayer Giants bei der JBBL-Vertretung von Phoenix Hagen. Eine 32:10-Führung im 1. Viertel bauten die Leverkusener, die auf einen tieferen Kader und somit auf eine tiefere Rotation zurückgreifen konnten, bis zum 66:22-Halbzeitstand weiter aus. Auch nach der Pause kontrollierten die Gäste das Spiel, hielten das Tempo weiterhin hoch, und konnten nach einer Führung von 90:33 zum Ende des dritten Viertels in der 33. Minute beim Stand von 100:33 die Hundertpunkte-Marke knacken. Die Schlussminuten nutzten die Gastgeber, die über mehrere individuell gut veranlagte Spieler verfügten und trotz durchweg intensiver Verteidigung der Leverkusener stets gegenhielten, zur Ergebniskosmetik.

Chef-Trainer Nick Brüwers resümierte: „Uns ist in dem Spiel schon vieles gut gelungen, einiges konnten wir heute ausprobieren, was die Rotation angeht, aber auch inhaltlich. Steigerungspotential gibt es sicherlich beim Rebounding und auch die Freiwurfquote sollte besser sein, daran werden wir arbeiten“.

In zwei Wochen geht es zum Abschluss der Summerleague nach Düsseldorf. In den letzten beiden Spielen gegen Art Giants Düsseldorf und gegen die ebenfalls noch ungeschlagenen Paderborn Baskets spielen die Leverkusener zugleich um den (inoffiziellen) Gruppensieg in der JBBL-Summerleague Gruppe West.

Phönix Hagen – Bayer Giants  51:115

 

PM: TSV Bayer Leverkusen