In der Basketball-Abteiung des TSV Bayer 04 Leverkusen gibt es Neuigkeiten im Bereich der Trainerpositionen. Karsten Schul, bisheriger Headcoach der JBBL des TSV, steht künftig an der Seitenlinie der Herren ll in der 1. Regionalliga West. Der frühere Bundesligaspieler, der u.a. für die „Riesen vom Rhein“ in der Basketball-Bundesliga auf Korbjagd ging, beerbt Jacques Schneider. Der 27-Jährige möchte sich in der kommenden Saison wieder auf sein Engagement als Cheftrainer der NBBL (U19-Bundesliga) sowie Assistant Coach an der Seite von Hansi Gnad bei den BAYER GIANTS Leverkusen in der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProA konzentrieren. An der Seite von Coach Schul wird 2020/21 Henning Kuhl als Co-Trainer arbeiten. Damit geht das JBBL-Erfolgsduo der vergangenen Saison, gemeinsam in der Regio an den Start.
Karsten Schul freut sich bereits auf die kommende Spielzeit: „Ich blicke meiner neuen Herausforderung in der 1. Regionalliga West mit unserer Zweitvertretung gespannt entgegen. Es ist eine interessante Aufgabe mit diesen hungrigen und jungen Spielern zusammenzuarbeiten. Doch nicht nur die Liga als solche ist reizvoll, sondern auch die wichtige Schnittstelle zwischen der Jugend und ProA zu koordinieren. Wir wollen die Jungs bestmöglich fördern und ihnen die Möglichkeit geben auf möglichst hohem Niveau Spielpraxis zu sammeln. Auch wenn die Regionalliga sicherlich kein Selbstläufer für uns werden wird, freuen wir uns in der Ostermann-Arena vor möglichst vielen Zuschauern zu spielen. Ich freue mich auf eine erfolgreiche Zusammenarbeit mit den Entscheidungsträgern der Basketball-Abteilung!“

Die durch den Wechsel von Schul vakante Headcoach Position in der JBBL, wird künftig Nick Brüwer besetzen. Bis dato war Nick Headcoach der U18.1 in der Regionalliga sowie Co-Trainer in der ProA und NBBL. Nun soll sich der angehende B-Lizenzer seine Sporen in der U16-Bundesliga verdienen: „Ich möchte mich bei der Basketball-Abteilung des TSV Bayer 04 Leverkusen für das Vertrauen und bei Hansi Gnad sowie Jacques Schneider für die vergangenen Jahre bedanken, die ich bei ihnen lernen durfte. Ich freue mich sehr auf die kommende Aufgabe, da es eine Möglichkeit ist mich auf nationaler Ebene zu beweisen. Die JBBL wird für die Jungs eine wichtige Phase in ihrer Entwicklung sein und ich möchte ihnen die Spielweise des „BAYER-Basketball“ mit auf den Weg geben.“

Assistiert wird Brüwer von Philipp Pfeifer, der früher ebenfalls als Spieler für den TSV in der NBBL und der zweiten Herren (damals Oberliga) aktiv war. Neben seiner Aufgabe als JBBL-Assistent soll Philipp auch das Coaching der U16.1 in der Regionalliga übernehmen. Der „alte“ Neuzugang über seine neue Herausforderung: „Ich freue mich auf die neue Aufgabe und glaube, dass wir in beiden Ligen den Spielern eine gute Plattform bieten können, in denen sie sich optimal entwickeln können. Mit Nick habe ich bereits vor zwei Jahren beim BBV Köln-Nordwest erfolgreich zusammengearbeitet und wir pflegen ein gutes Verhältnis zueinander. In der U16.1 geht es vor allem darum, eine gute Mischung aus JBBL- und U14 Regionalligaspielern zu finden. Die Jungs aus der U14 sollen an das Niveau in der nächsthöheren Altersklasse herangeführt werden und schon früh Verantwortung übernehmen. Des Weiteren geht es gleichzeitig darum, JBBL-Spielern die noch nicht ganz so weit sind, in einer guten Liga Minuten zu verschaffen.“

PM: TSV Bayer Leverkusen