Zum Auftakt der Hauptrundenphase mussten die Bayer Giants, Tabellenerster der Vorrundengruppe 5, beim JBBL-Team von Eintracht Frankfurt / Fraport Skyliners, dem Tabellenzweiten der Vorrundengruppe 6, eine deutliche 58:45 Niederlage hinnehmen.

In einem von Körperlichkeit geprägten Spiel, in dem beide Mannschaften vorwiegend mit guter Defensivarbeit Akzente setzten, konnten die Leverkusener die Partie nach einem zwischenzeitlichen 13:7-Rückstand bis zum Ende des ersten Viertels zunächst wieder offen gestalten (13:12). Das zweite Viertel begann zäh, beiden Teams gelangen in vier Minuten jeweils nur zwei Punkte. Im weiteren Verlauf setzten sich die Hessen leicht ab (21:15), Leverkusen verpasste in dieser Phase mit vier vergebenen Freiwürfen in Folge, wieder aufzuschließen. Frankfurt zog bis Ende des Viertels auf 29:20 davon – in dieser Partie mit nur wenigen Korbabschlüssen fast schon eine Vorentscheidung. Im dritten Viertel vergrößerten die Hessen ihren Vorsprung auf 45:32, profitierten in diesem Viertel (erstmals) von erfolgreichen Dreipunktewürfen (4 Treffer). In den letzten Minuten des Schlussviertels gelang es den Giants, eine 58:36-Führung der Frankfurter zum Endstand von 58:45 zu verkürzen. 

Bayer-Coach Nick Brüwer fand nach dem Spiel klare Worte: „Verdient verloren. Frankfurt war der erwartet schwere Gegner, physisch sehr stark und mit einer Defense, gegen die wir Schwierigkeiten hatten, Lösungen zu finden. In den ersten drei Vierteln hatten wir Probleme, auf dem Niveau der Hauptrunde Fuß zu fassen, erst im letzten Viertel konnten wir uns anpassen und haben noch etwas aufgeholt. Aber wir lernen daraus und bereiten uns auf das nächste harte Spiel gegen Bamberg vor.“

Ein Blick in die Statistik des Spiels zeigt, dass an einigen Stellen noch Luft nach oben ist (nur 1/16 erfolgreiche Dreipunktewürfe, 14/31 verwandelte Freiwürfe – wobei Frankfurt insgesamt weniger Freiwürfe zugesprochen bekam (18), davon aber auch nur 8 verwandelte).

Weiter geht es für die JBBL-Vertretung der Bayer Giants am kommenden Sonntag mit einem Auswärtsspiel bei Brose Bamberg / Regnitztal Baskets, die ihre Vorrunde als ungeschlagener Gruppenerster der Vorrundengruppe 6 absolviert haben.

Eintracht Frankfurt / Fraport Skyliners  58:45    (13:12, 16:8, 16:12, 13:13)

Es spielten:

Bayer Giants: Lars Kremer (15 Punkte), Tim Schnelle (8), Marlon Christ (7), Lukas Behrens (5), Julius Kokott (4), Ole Werker (3), Schilo Kabongo (2), Frederik Selzer (1), Tom Wolfram, Jonas Pohle, Nikolai Kaiser, Cosmas Storm.

Eintracht Frankfurt / Fraport Skyliners: Namori Omog (14 Punkte), Finley Prüver (13), Noah Koch (9), Julius Messer (6), Fynn Noll (5), Fabrice Heberer (5), Ivan Crnjac (3), Ehiozogle Idemudia (3), Kenny Wefing, Justin David, Niklas Muffler.

 

PM: Bayer Giants Leverkusen

Bildunterschrift: Die Bayer Giants (rote Trikots) bei ihrem Gastspiel in Mainz.

Foto: ASC THERESIANUM Mainz