Nachwuchs und Jugend Basketball Bundesliga

Jena: Wichtiger Sieg beim Wölfe-Nachwuchs

Mit einem gleichermaßen wichtigen wie souveränen 78:56-Erfolg kehrte das Jenaer NBBL-Team vom Gastspiel bei der U19-Auswahl den Mitteldeutschen BC zurück. Die Mannschaft von Trainer Tino Stumpf schlug die Sachsen-Anhalter nach einer deutlichen Leistungssteigerung in der zweiten Halbzeit deutlich, erhält sich somit die Chance auf einen der begehrten Plätze der Meisterrunde. Lediglich vier Punkte liegen zwischen Science City und den MBC Junior Sixers, die auf dem vierten und letzten Playoff-Rang liegen.

Während die jungen Thüringer durch die Ausfälle von Dominik Shusel und Kristofer Krause personell stark gehandicapt in die Begegnung starteten, mussten auch die Gastgeber auf drei wichtige Leistungsträger verzichten. Dennoch fanden die Wölfe etwas besser in der Partie. Nach dem Startabschnitt mit 24:19 in Front liegend, konservierte der MBC-Nachwuchs eine 39:34-Führung bis zur Halbzeitpause. Erst mit dem Start in die zweite Hälfte gelang es Science City Jena zunehmend besser den entsprechenden Rhythmus aufzubauen, den Verteidigungsdruck zu erhöhen, um das Duell kontinuierlich zu kippen. Im Verlauf eines bärenstarken dritten Viertels (24:7) war es dem Stumpf-Team gelungen, den Halbzeitrückstand zu korrigieren, bis zur 30. Minute selbst mit 58:46 in Führung zu gehen und mit der notwendigen Sicherheit auch den abschließenden Spielabschnitt erfolgreich zu gestalten.

„Wir haben uns sehr schwergetan in das Spiel zu finden, hatten einige Probleme gegen die Ball-Raum-Verteidigung des MBC. Folgerichtig lagen wir zur Halbzeit knapp zurück und haben nach der Rückkehr aus der Halbzeitkabine versucht über hohe Intensität und starkes Pressen in der Defensive das Spiel zu drehen. Das ist uns sehr gut gelungen“, bilanzierte Jenas Trainer Tino Stumpf nach dem Sieg. „Wir haben die zweite Hälfte mit 27 Punkten gewonnen, sind zunächst herangekommen, haben früh die Führung übernommen um einen letztendlich ungefährdeten Sieg heimzubringen. Im Verlauf der zweiten Hälfte haben die Jungs offensiv deutlich besser den Ball bewegt und sich so gute Würfe herausgespielt. Dieser Erfolg gibt uns hoffentlich noch einmal den nötigen Schwung, um in den Kampf um Platz 4 eingreifen zu können. Wir haben uns mit diesem Sieg wichtiges Selbstvertrauen geholt, richten nun den Blick nach vorn und erwarten am kommenden Wochenende mit dem TSV Breitengüßbach einen Kontrahenten, den wir schlagen müssen, wenn wir die Hoffnung auf die Playoffs erhalten wollen. Das Team, ich und der Verein hoffen auf eine lautstarke Halle, die uns unterstützt, damit wir am Ende gemeinsam eine Überraschung feiern können“, so Stumpf.

SCJ: Foerster 16 Punkte, Kadasi 16, Domrös 13, Radojicic 9, Sturcel 5, Teichert 5, Schenderlein 4, Gudat 4, Dizdar 4, Becker 2, Schneider, Mayr

 

PM: Science City Jena

12.02.2018|
Advertisements
×
Advertisements
×