Während im Sport allgemein mit Blick auf eine sogenannte „englische Woche“ nicht selten gestöhnt wird und das Thema Belastungssteuerung besondere Wertschätzung erfährt, steht für den U16-Nachwuchs von Science City Jena ein deutlich knackigeres Basketball-Wochenende bevor. Das Team von Headcoach Tino Stumpf hat innerhalb von zwei Tagen zwei Begegnungen zu absolvieren, wird nach dem Duell am Samstag bei den Dresden Titans (17.10.2020, 11.00 Uhr) schon am Sonntag (18.10.2020, 12.00 Uhr) auf heimischen Parkett gegen Chemnitz auflaufen.

„Volle Kraft voraus“, sagt Jenas Trainer Tino Stumpf. „Wir freuen uns auf jedes Spiel, dass wir haben dürfen und nehmen aus unserem Auftaktsieg gegen Gotha eine Portion Selbstvertrauen mit. Dieser Erfolg war gut und wichtig für unsere Jungs, die sich nach einer umkämpften Schlussphase letztendlich verdient durchsetzten konnten. Jetzt haben wir zunächst Dresden vor der Brust. Die Titans  konnten zuletzt doch eher überraschend in Chemnitz gewinnen. Insofern gehen wir gewarnt in dieses Duell, wollen dennoch mit unseren mannschaftlichen Stärke dagegenhalten und den zweiten Sieg einfahren. Bereits einen Tag darauf kommt es zum Aufeinandertreffen mit der NINERS Academy aus Chemnitz. Die Sachsen haben sicher schon etwas Druck nach ihrer Auftaktniederlage. Insofern rechnen wir mit energischen Gästen, die um jeden Ball kämpfen werden. Fehlen wird dem Team an diesem Wochenende leider unser 2. Kapitän Finn Schwaiger, der in der Partie gegen Gotha umgeknickt ist und erst in der nächsten Woche wieder einsteigen kann. Dafür erwarten wir mit Ludwig Büschel und Emil Stahr unsere beiden etatmäßigen Center zurück, die der Mannschaft mit ihrer physischen Präsenz helfen werden“, so Stumpf abschließend.

 

PM: Science City Jena