Nachwuchs und Jugend Basketball Bundesliga

Jena: Rauchende Colts bescheren perfekten Start ins neue Basketballjahr

Mit einem gleichermaßen überzeugender wie dominanten Sieg startete die JBBL-Mannschaft von Science City Jena in das Basketballjahr 2019. Der spielstarke Kader von Trainer Torsten Rothämel überrollte den DBV Charlottenburg am zurückliegenden Wochenende mit 93:49, verteidigt mit dem vierten Erfolg im vierten Spiel seine weiterhin makellos reine Weste in der Hauptrunde der Jugendbasketball-Bundesliga.

„Wir sind sehr zufrieden mit dem Sieg und der Leistung des Teams, haben im Verlauf der 40 Minuten die Vorgaben umgesetzt, die wir verlangt hatten. Meine Jungs sind mit sehr viel Energie und Einsatz in das Duell gestartet, konnten von Beginn an dominieren und einen letztendlich auch in der Höhe verdienten Sieg erringen. Die Mannschaft hat in der ersten Hälfte enorm viel Druck auf den Gegner ausgeübt, sehr intensiv verteidigt. Auch wenn wir aufgrund einiger Foulprobleme unsere Aggressivität unmittelbar vor der Halbzeit etwas herunterfahren mussten, haben wir keinen Zweifel aufkommen lassen, dieses Duell zu gewinnen“, so Torsten Rothämel nach dem Kantersieg. „Durch die deutlichen Zwischenstände hatten wir die komfortable Situation, auch Spielern, die sonst nicht so viel Einsatzzeit bekommen, viele Minuten zu gewähren. Alle Jungs haben sich nahtlos eingereiht, den Kontrahenten mit einer starken Mannschaftsleistung bezwungen und den ersten Sieg im neuen Jahr souverän nach Hause gebracht. Ungeachtet der lautstarken Unterstützung durch die Eltern der Berliner Spieler, haben wir uns von der Playoff-Atmosphäre nicht nervös machen lassen“, so Rothämel.

Während die Nesthäkchen-Bundesliga-Basketballer von Science City ein fast perfektes Auftaktviertel erwischten, den DBV Charlottenburg bereits im ersten Spielabschnitt mit 26:9 dominierten, nahm der Rothämel-Kader bis zur Pause foulbedingt kurzzeitig den Fuß vom Gas. Dass die Jenaer Jungs zur Halbzeit dennoch deutlich mit 44:22 in Front lagen, spricht für Klasse des außergewöhnlichen Jahrgangs. Nahtlos setzten die Thüringer auch nach dem Kabinengang ihre dominante Vorstellung fort, legten ihre rauchenden Colts erst nach einem mit 31:8 gewonnenen Offensiv-Feuerwerk im dritten Abschnitt zur Seite, bevor die längst entschiedene Partie im Abschlussviertel souverän verwaltet wurde.

SCJ: A. Linartas 30 Punkte (12 Reb.), Franz 24, B. Köhler 16, B. Linartas 10, Rohmeyer 7, B. Rothammel 4, A. Eiweleit, N. Eiweleit, J. Rothammel, Huster, Nwokedi, Völcker

 

PM: Science City Jena

08.01.2019|
Advertisements
×