Die neue Saison beginnt – endlich! Nach einer langen Corona-Pause, in der nur eingeschränkt gespielt werden konnte, läuft nun wieder eine reguläre Saison in der Jugend Basketball Bundesliga (JBBL) an. Die besten U16-Spieler des Landes starten in die Spielzeit 2021/2022.

Lang war die Pause, trotz der vielen Corona-Alternativen, die die NBBL gGmbH gemeinsam mit den Teams geschaffen hat. Summer League und Pokalwettbewerb aber können den Spielbetrieb in den stärksten Ligen des Landes nicht ersetzen. Ab Sonntag stehen nun wieder jedes Wochenende hochklassige Spiele an.

Sören Greßmann, Liga-Manager der NBBL gGmbH: „Wir freuen uns sehr auf die neue Saison. Endlich ist wieder regulärer Spielbetrieb möglich, endlich können wir wieder den Wettbewerb anbieten, den die jungen Talente in der Liga brauchen. Wir gehen fest davon aus, dass wir im Mai wieder die Meister in NBBL und JBBL ausspielen können. Bei allen Beteiligten ist eine große Vorfreude zu spüren.“

56 Teams gehen an den Start und wollen ihren Meister ausspielen. Los geht es auch in diesem Jahr mit der Vorrunde. In wenigen Wochen wird sich hier die Spreu vom Weizen trennen – weiter geht es dann für die stärkeren Teams in der Hauptrunde, während die schwächeren ihre Gruppenphase in den Relegationsgruppen fortsetzen.
Nach den Playoffs folgt dann das TOP4 Turnier, voraussichtlich im Mai 2022.

Titelverteidiger in der JBBL ist der FC Bayern München Basketball. Da die letzte Meisterschaft 2019 ausgespielt wurde, sind die Akteure von damals längst in der NBBL aktiv. Das Rennen um den Titel in dieser Saison ist damit offen – auch wenn das Programm des FCBB sicher wieder oben mitspielen wird.
Den Saisonstart erleben die Bayern am Sonntag um 12:30 Uhr mit einem Heimspiel gegen die Tornados Franken.

Die weiteren Begegnungen am ersten Spieltag

Sharks Hamburg vs. Baskets Juniors Oldenburg, Bramfelder SV vs. Rostock Seawolves und Hamburg Towers vs. SC Rist Wedel; spielfrei am 1. Spieltag sind die Eisbären Bremerhaven. Die Gruppe 2 startet mit den Begegnungen UBC Münster vs. Metropol YoungStars, Sartorius Youngsters vs. YOUNG RASTA DRAGONS und Uni Baskets Paderborn vs. ART Giants Düsseldorf. Erst am 2. Spieltag greifen die PHOENIX Hagen Youngsters ins Geschehen ein.

In Gruppe 3 kommt es zum Saisonauftakt zu folgenden Paarungen: ALBA BERLIN vs. SG Bernau-Berlin-Nord, Friedenauer TSC vs. TuS Lichterfelde und DBV Charlottenburg vs. Higherlevel Berlin. Der Siebte im Bunde, die SG Junior Löwen Braunschweig, spielt erstmals am 2. Spieltag bei Higherlevel Berlin. In der Vorrundengruppe 4 kommt es am 1. Spieltag zu den Duellen Mitteldeutsche Basketball Academy vs. TenneT young heroes Bayreuth, Science City Jena vs. ROCKETS und ACT Kassel vs. NINERS ACADEMY. Die Dresden Titans spielen eine Woche später in Chemnitz.

In Gruppe 5 spielen am 1. Spieltag der ASC Theresianum Mainz gegen die RheinStars Köln, die Bayer Giants Leverkusen gegen das Team Südhessen und die ROTH Energie BBA GIESSEN 46ers gegen das Team Bonn/Rhöndorf. Die Young Gladiators Trier greifen am 2. Spieltag in Bonn/Rhöndorf ins Geschehen ein. In Vorrundengruppe 6 treffen zum Saisonauftakt Brose Bamberg / Regnitztal Baskets auf Eintracht Frankfurt / FRAPORT SKYLINERS, der USC Heidelberg auf die s.Oliver Würzburg Akademie und die Schick Group White Wings Hanau auf die Rhein-Neckar Metropolitans. Spielfrei haben die Ahorn Camp BIS Baskets Speyer.

Die Gruppe 7 startet mit den Partien TEAM URSPRING gegen Porsche BBA Ludwigsburg, HAKRO Merlins Crailsheim gegen PS Karlsruhe LIONS und SG Stuttgart Esslingen Kirchheim gegen Young Tigers Tübingen. Außerdem in der Gruppe: ratiopharm ulm. Die Vorrundengruppe 8 startet wie folgt in die neue Saison: bba Augsburg vs. OrangeAcademy, FC Bayern München Basketball vs. TORNADOS Franken und TS Jahn München  vs. IBA München. Am 2. Spieltag spielt erstmals der Nürnberger Basketball Club (bei der IBAM).