Nachwuchs und Jugend Basketball Bundesliga

JBBL Review: Wichtige Auftaktsiege

Der erste Spieltag in der neuen JBBL-Saison ist Geschichte! Die Teams haben den ersten von sechs Vorrundenspielen absolviert. Im Review blicken wir auf die Ergebnisse.

Weil die Vorrunde so kurz ist, sind alle Spiele wichtig – und auch der erste Spieltag schon aussagekräftig. Wir blicken zum Start auf die Teams, die in ihren Gruppen die höchsten Siege eingefahren haben und damit schon jetzt eine gute Ausgangsposition im Kampf um die Hauptrundenplätze haben.

Im Norden haben die Piraten Hamburg es am deutlichsten gemacht. Gegen die Baltic Sea Lions konnten sie einen 94:61 Sieg einfahren. Um einiges deutlicher machten es die UBC/SCM Baskets Münsterland: Sie gewannen ihr Saisonauftaktspiel mit 113:47. „Leidtragende“ waren die Eisbären Bremerhaven. Bester Münsteraner war Max Schell, der 25 Punkte und 9 Rebounds beisteuerte.

Der DBV Charlottenburg mit 42:79 bei TK Hannover. Damit der höchste Auswärtssieg des Spieltags. Dabei hatten die Berliner auch die Spielzeit ordentlich verteilt, Topscorer Jonas Grimmer (13 Punkte) war nur gut 15 Minuten auf dem Parkett. Der TuS Lichterfelde hat die Chemnitz NINERS mit 75:30 geschlagen. Topscorer war dabei der 15-jährige Fynn Fischer – nicht zu verwechseln mit dem gleichnamigen U20-Nationalspieler. Fischer legte ein Double-Double auf: 17 Punkte und 12 Rebounds gingen auf sein Konto.

Auch der TSV Bayer 04 Leverkusen wird die erste Woche der Saison an der Tabellenspitze verbringen. Die Rheinländer schlugen die Metropol Baskets Ruhr mit 105:65. Für Leverkusen kam Muhammed Yildiz auf 16 Punkte und 12 Rebounds. Nicht ganz so deutlich lief es in Gruppe 6: Hier hat die ROTH Energie BBA GIESSEN 46ers den höchsten Sieg eingefahren. Sie besiegten den USC Heidelberg mit 50:69.
Geradezu knapp war es im Südwesten: Der USC Freiburg und die Porsche BBA Ludwigsburg trennten sich mit einem 46:58. Da auch die anderen Teams es spannend machten, ist Ludwigsburg der erste Tabellenführer in Gruppe 7.

Das erste Viertel war noch an die Gäste gegangen, danach beherrschten die Hausherren das Spiel: Auch in der Partie zwischen Nürnberg und Augsburg gab es einen deutlichen Sieger. Die Falcons schlagen die baramundi basketball akademie mit 74:54. Leo Trummeter legte für Nürnberg 18 Punkte, 7 Rebounds und 7 Assists auf.

08.10.2018|
Advertisements
×