Nachwuchs und Jugend Basketball Bundesliga

JBBL Review: Spitzenreiter unter sich in der Hauptrunde

Im Review blicken wir auf die Tabellenspitzen in den Hauptrundengruppen, denn da gab es einige interessante direkte Duelle. Durchgesetzt haben dabei allerdings immer die bisherigen Tabellenführer.

Mit einem Sieg hätten sie auf Platz eins landen können, nun rutschen die YOUNG RASTA DRAGONS sogar auf Platz drei: Im Duell der bis dahin besten beiden Teams in Hauptrundengruppe 1 unterlagen die Dragons gegen die UBC/SCM Baskets Münsterland mit 56:77. Neuer Tabellenzweiter sind die Piraten Hamburg, die ihr Spiel in Bramfeld gewonnen haben.

Auch Jena festigt Platz eins in Gruppe zwei: Mit 60:58 setzte sich Science City knapp gegen den Verfolger aus TuS Lichterfelde durch. Der Tabellendritte, ALBA BERLIN, schlug unterdessen den Tabellenvierten, Higherlevel Berlin, mit 46:101. Topscorer der Partie war Vincent Dubbeldam mit 25 Zählern.

In Gruppe 3 musste der Tabellenführer aus Frankfurt – bisher ungeschlagen – gegen das Team Südhessen wohl etwas länger zittern als vorher angenommen. Nach Ende des dritten Viertels hatten die Gäste nämlich noch mit drei Zählern geführt (67:70), erst im Schlussviertel entschieden die Frankfurter die Partie dann für sich (89:82).

Ulm bleibt Bayern-Verfolger Nummer eins in Gruppe vier. Die Münsterstädter bei der Internationalen Basketball Akademie zwei Punkte eingefahren und bleiben damit auf Platz zwei, IBAM hat nun vier Punkte Rückstand. Der FCBB hatte spielfrei, führt die Tabelle aber weiterhin mit sieben Siegen und einer Niederlage an.

Alle Paarungen des Spieltags und die aktuelle Tabellen zum Durchklicken

Relegation: Spannend bis zum Schluss

Der Kampf um den zweiten Tabellenplatz und damit den Playoffeinzug ist in drei der vier Relegationsgruppen weiterhin völlig offen.
In Gruppe 1 haben die Baskets Juniors/Oldenburg TB einen ganz wichtigen 74:66-Sieg gegen den direkten Konkurrenten aus Rostock eingefahren. Oldenburg liegt nun auf Platz zwei, Rostock hat einen Sieg Rückstand.

Die Rockets aus Gotha und die Dresden Titans wollen den offenen Playoffplatz in Gruppe 2: Beide haben auch an diesem Wochenende ihre Spiele gewonnen, die Rockets bleiben damit vor den punktgleichen Dresdnern.

In Gruppe 3 dürfte das Rennen fast entschieden sein: Der Tabellenzweite aus Würzburg, der bisher schon einen Sieg Vorsprung vor den ebenfalls ambitionierten Gießenern hatte, hat Hagen mit 80:76 geschlagen. Gießen musste sich unterdessen den in der Tabelle führenden RheinStars Köln mit 67:86 geschlagen geben. So liegen nun vier Punkte zwischen den Mittelhessen und dem zweiten Platz.

Besonders eng ist es weiterhin in Gruppe 4. Nach diesem Spieltag liegen immerhin nicht mehr vier Teams gleichauf, sondern nur noch zwei: BBU Allgäu Memmingen hat Karlsruhe mit 85:73 geschlagen und liegt auf Platz zwei, Tübingen hat sich bei den bis dahin punktgleichen Tornados Franken durchgesetzt und hat nun wie das BBU-Team acht Siege auf dem Konto.

Alle Paarungen des Spieltags und die aktuelle Tabellen zum Durchklicken

11.02.2019|
Advertisements
×