Nachwuchs und Jugend Basketball Bundesliga

JBBL Review: Sieben Teams beenden die Vorrunde

Es war der vorletzte Spieltag in der Vorrunde der U16-Basketball-Bundesliga (JBBL). Ein Team in fast jeder Gruppe hat bereits alle seine Spiele absolviert, sodass an vielen Orten bereits feststeht, ob es in der Haupt- oder Relegationsrunde weitergehen wird. Unser Review hat den Überblick:

In Gruppe 1 sind es die Sharks Hamburg, die bereits alle sechs Spiele hinter sich gebracht haben. Und das auch noch maximal erfolgreich: Sechs Siege haben die Hansestädter nun auf dem Konto. Den jüngsten gab es ausgerechnet im Stadtderby gegen die Piraten, das mit 66:84 gewonnen wurde. Die Sharks ziehen damit in die Hauptrunde ein und nehmen eine große Portion Selbstbewusstsein mit.

Auch für die YOUNG RASTA DRAGONS geht der Blick in Richtung Hauptrunde. Zwar haben sie am Wochenende ihr Spiel gegen die UBC/SCM Baskets Münsterland verloren, stehen mit vier Siegen und zwei Niederlagen aber immer noch gut da. Lediglich Oldenburg könnten die RASTA DRAGONS noch auf Platz drei verdrängen, aber auch der bedeutet den Einzug in die Hauptrunde.

In Gruppe 3 ist es der TK Hannover, der schon sechsmal ran musste. Mit nur einem Sieg werden die Niedersachen den Weg in die Relegationsrunde antreten müssen. Da dürften sie aber keinesfalls chancenlos sein, haben sie doch am Wochenende auswärts nur knapp bei den Junior Löwen Braunschweig verloren.

Der TuS Lichterfelde hat wie die Sharks Hamburg glatte sechs von sechs aufgelegt, als ungeschlagener Tabellenführer kann er sich den nächsten Spieltag ganz in Ruhe angucken und sich auf die Hauptrunde vorbereiten. Am Wochenende gelang den Berlinern ein 35:105-Sieg bei RSV Eintracht.

In Gruppe 5 geht der Blick wieder nach unten: Die Young Gladiators Trier haben ihr sechstes Spiel absolviert, eine 107:56-Niederlage beim Team Bonn/Rhöndorf. Trier zieht mit einem Sieg in die Relegationsrunde ein, für Bonn/Rhöndorf geht es in die Hauptrunde.

Wie Trier geht es auch dem USC Heidelberg. Ein Sieg aus sechs Spielen, zuletzt eine 88:55-Niederlage gegen Südhessen. Damit geht es auch für die Heidelberger ab dem 24. November mit der Relegationsrunde weiter.

TS Jahn München wird mit 5 Siegen aus sechs Spielen in die Hauptrunde einziehen. Mit dem 78:88-Sieg am Wochenende gegen Nürnberg konnten die Münchener nochmal unterstreichen, dass sie zu den Topteams der Gruppe zählen.

05.11.2018|
Advertisements
×