Erster gegen Zweiter: In drei der vier Hauptrunden kommt es am Wochenende zum ultimativen Topspiel. In der Hauptrunde 1 treffen die YOUNG RASTA DRAGONS vor heimischem Publikum auf die PHOENIX Hagen Youngsters. Beide Teams konnten ihre ersten beiden Spiele mit durchschnittlich rund 50 Punkten Unterschied für sich entscheiden, sodass ein Spiel auf hohem Level erwartet werden kann. Besonders beeindruckend ist dabei die mannschaftliche Ausgeglichenheit auf beiden Seiten. Auf die gesamte Saison gerechnet, kommen bei den Hagenern sechs Spieler auf 10 oder mehr Punkte im Schnitt. Für die DRAGONS punkten immerhin fünf Spieler durchschnittlich zweistellig. In der Vorrunde trafen beide Teams bereits aufeinander, bei dem die YOUNG RASTA DRAGONS das Spiel in der Verlägerung für sich entscheiden konnten. Wird es erneut ein Duell auf Augenhöhe?

Ebenfalls noch ungeschlagen sind ALBA BERLIN sowie die NINERS CHEMNITZ ACADEMY. Während die Hauptstädter sich bislang zwei Mal deutlich durchsetzen konnten, waren die Niners in der Hauptrunde 2 erst ein Mal aktiv. Am ersten Spieltag gab es einen denkbar knappen 69:67-Erfolg über den Friedenauer TSC, welcher jedoch für einen zweiten Platz in der Gruppe reicht. Die Favoritenrolle liegt dementsprechend klar bei den Albatrossen, die zusätzlich über den Heimvorteil verfügen. Gelingt es den Niners, die Centergarde des Heimteams unter Kontrolle zu halten, könnte die Partie aber durchaus ausgeglichen verlaufen.

In der Hauptrunde vier treffen die ebenfalls noch ungeschlagenen Teams ratiopharm ulm und TS Jahn München aufeinander. Die Münchener konnten sich in beiden bisherigen Spielen denkbar knapp gegen das TEAM URSPRING (66:61) und bei der Porsche BBA Ludwigsburg (67:66) durchsetzen. Ulm hingegen startete mit einem beeindruckenden 93:58-Auswärtserfolg beim FC Bayern München Basketball in die Hauptrunde, ehe am vergangenen Spieltag die BARMER Basketball Akademie TORNADOS FRANKEN vor heimischer Kulisse mit 75:69 bezwungen werden konnten. Die Favoritenrolle ist dementsprechend schwer zu vergeben, sodass die Tagesform beider Teams der ausschlaggebende Faktor werden könnte.

In der Relegationsrunde lohnt sich zurzeit vor allem ein Blick auf die Gruppe 1, in der mit den UBC/SCM Baskets Münsterland, den Uni Baskets Paderborn und dem Bramfelder SV aktuell drei Teams punktgleich an der Tabellenspitze stehen. Während der Bramfelder SV auswärts bei den noch sieglosen Basketball Löwen Braunschweig antreten muss, bekommt es Paderborn in eigener Halle mit den Eisbären Bremerhaven zu tun. Die UBC/SCM Baskets hingegen gastieren am Sonntag bei den Sharks Hamburg, die mit einer Bilanz von 1:3 unter Zugzwang stehen.