Start der Rückrunde in der JBBL-Hauptrunde: Fünf Spieltage sind absolviert, fünf weitere stehen noch an. Etwas anders haben sich Medipolis JC Jena, die RheinStars Köln und die TS Jahn München den Verlauf der Hinrunde vorgestellt, denn das Trio blieb bislang jeweils sieglos. Höchste Zeit also, die ersten Punkte zu ergattern und den Tabellenkeller möglichst schnell zu verlassen. Jena reist am Sonntag zu Higherlevel Berlin, das Hinspiel ging mit 88:68 deutlich an die Hauptstädter. Die Berliner haben in der Hauptrunde 2 bislang zwei Siege und drei Niederlagen eingefahren. In Gruppe 3 zieren die RheinStars das Tabellenende. Am Wochenende erwarten die Domstädter den USC Heidelberg, der das Hinspiel mit 81:67 für sich entschied. Hauptmanko der Kölner ist die löchrige Defensive: 88 kassierte Punkte pro Spiel sind zu viel.

Nicht zufriedenstellend verlief die Hinrunde auch für die TS Jahn München, die ebenfalls nichts auf der Habenseite stehen haben. Nächste Chance, den ersten Sieg zu holen, bietet die Partie gegen die PS Karlsruhe LIONS. Die Badener sind gut drauf und haben vier Siege und nur eine Niederlage auf dem Konto. Der erste Vergleich ging mit 92:61 an die Löwen.

Relegation: Spitzenspiel in Göttingen

Auch die Relegation startet am Wochenende in die Rückrunde. Gruppe 1 bietet das Spitzenspiel zwischen Spitzenreiter Sartorius Göttingen (7/1) und den Dritten UBC Münster (6:2). Die Münsteraner sind zusammen mit den punktgleichen Düsseldorfern und Rist Wedel schärfste Verfolger der Göttinger. Weiter seine Kreise an der Tabellenspitze zieht das Team Südhessen in der Relegationsgruppe 3, das einzige noch ungeschlagene Team aller vier Relegationsgruppen. Samstag erwartet es den Nachwuchs der GIESSEN 46ers, die in der Tabelle auf Rang 4 liegen (4/2). 

 

Alle Spiele des Wochenendes

Die aktuellen Tabellenstände in Hauptrunde und Relegation

 

PM: NBBL gGmbH / JF