Elf Klubs in der Jugend Basketball Bundesliga (JBBL) kennen in dieser Saison noch nicht das Gefühl, das Parkett als Sieger zu verlassen – höchste Zeit also, das zu ändern! Dazu müssen die Basketball Löwen Braunschweig und die anderen acht Teams aber einige schwere Brocken aus dem Weg räumen…

Die Braunschweiger empfangen auf heimischem Parkett die PHOENIX Hagen Youngsters. Die haben sich erst am vergangenen Wochenende in einer rassigen Partie den YOUNG RASTA DRAGONS mit 86:96 geschlagen geben müssen; es war die erste Saisonniederlage für die Westfalen. Dementsprechend gegen die Feuervögel auch als Favorit in die Begegnung mit den Löwen. Tags darauf müssen die Niedersachsen im Rahmen des zweiten Doppelspieltags in der JBBL zu den Uni Baskets Paderborn reisen. 

In der Vorrundengruppe 3 sind mit Higherlevel Berlin und DBV Charlottenburg noch zwei Teams ohne Punkte. Am Samstag kommt es zum direkten Aufeinandertreffen zwischen diesen beiden Teams. Higherlevel will danach beim Tabellenzweiten Friedenauer TSC (4 Punkte) möglichst den zweiten doppelten Punktgewinn des Wochenendes holen.

Auch in den Gruppen 4 und 5 ist es jeweils ein Tandem, das das Wochenende unbedingt nutzen will, um zum ersten Mal zu punkten: Kassel und Göttingen sowie Mainz und Trier. In Gruppe 6 sind noch die Rhein-Neckar Metropolitans sowie die MORGENSTERN BIS Baskets Speyer ohne Sieg; zumindest für einen von beiden wird sich das schon am Samstag ändern, denn dann treffen beide Klubs im direkten Duell aufeinander. In den Gruppen 7 und 8 sind es Liganeuling SG S.E.K. (in Ludwigsburg und gegen Urspring) und die OrangeAcademy (Samstag bei der IBAM), die den Makel der „Null“ loswerden wollen.

Alle Paarungen des Wochenendes und die Tabellen auf einen Blick

PM: NBBL gGmbH / JF