Nachwuchs und Jugend Basketball Bundesliga

JBBL Preview: 12 aus 15

Die Chancen, Teilnehmer an der Jugend Basketball Bundesliga (JBBL) zu werden, standen vielleicht noch nie so gut wie in der kommenden Saison 2019/20. Bei der einzigen Qualifikationsrunde in diesem Sommer kämpfen 15 Bewerber um die zwölf vakanten Plätze für die kommende JBBL-Spielzeit. Gespielt wird am kommenden Wochenende (15./16. Juni) an drei Standorten.

In der Gruppe A trifft Ausrichter Basketball Löwen Braunschweig, der in der vergangenen U16-Saison den sportlichen Abstieg hinnehmen musste, auf den ACT Kassel, den Friedenauer TSC, die SG Bernau-Berlin-Nord und Lübeck Lynx. Gespielt wird an beiden Tagen im Modus „Jeder gegen Jeden“ mit verkürzter Spielzeit. Die ersten vier der Gruppe erhalten einen Startplatz für die kommende JBBL-Saison, nur der Fünftplatzierte geht leer aus. 

Der Modus gilt auch für die anderen beiden Qualifikationsgruppen, die in Trier (Gruppe B) und Augsburg (Gruppe C) ausgetragen werden. An der Mosel werden neben Gastgeber Young Gladiators Trier der ASC Theresianum Mainz, die PHOENIX Hagen Youngsters, die TG Hanau Junior White Wings und die Zuffenhausen 89er um eines der vier JBBL-Tickets kämpfen. 

In Augsburg treten Ausrichter baramundi basketball akademie, die BIS Baskets Speyer, die TenneT young heroes, die Rhein-Neckar Metropolitans und die SG Stuttgart Esslingen Kirchheim zum Qualifikationsturnier an. 

Hier gibt es einen Überblick über den Spielplan.

 

PM: NBBL gGmbH / JF

13.06.2019|
Advertisements
×