Der offizielle Start der Saison 2021/22 in NBBL und JBBL ist für Sonntag, 10. Oktober 2021, terminiert – gespielt wird aber schon am kommenden Wochenende: Die erste Runde im neu eingeführten Pokalwettbewerb steht nämlich an! Am kommenden Sonntag, 26. September, gehen die JBBL-Teams an den Start (Spieler der Jahrgänge 2007), eine Woche später (3. Oktober) ist die NBBL (Spieler des Jahrgangs 2005) an der Reihe. 

Zum ersten Mal in ihrer Gründung im Jahr 2006 richtet die Liga einen Pokalwettbewerb für NBBL- und JBBL-Teams aus. Durchgeführt werden soll dieser Wettbewerb an spielfreien Wochenenden des Meisterschaftsbetriebs. „Für uns ist die erstmalige Ausrichtung eines Pokalwettbewerbs ein weiterer Baustein zur Kompensation der vorzeitig abgebrochenen letzten Saison in NBBL und JBBL“, sagt Ligamanager Sören Greßmann. Das ist auch der Hintergrund, warum nur die Jahrgänge 2005 (NBBL) und 2007 (JBBL) im Pokal einsatzberechtigt sind. 

Gespielt wird die erste Pokalrunde in acht Dreiergruppen nach dem Modus „Jeder gegen Jeden“. Die Erst- und Zweitplatzierten ziehen in die nächste Runde ein, die Drittplatzierten spielen danach eine Nebenrunde und ermitteln dort einen Nebenrundensieger. Die zweite Pokalrunde ist für den 13. November terminiert.

In Gruppe B stehen sich die Rostock Seawolves, DBV Charlottenburg und Ausrichter SG Bernau-Berlin-Nord gegenüber. Gruppe C wird gebildet von Gastgeber MTV/BG Wolfenbüttel, Higherlevel Berlin und TuS Lichterfelde. In Gruppe D spielen die Phoenix Hagen Youngsters, der UBC Münster und die Metropol YoungStars; Austragungsort des Pokalturniers ist Münster.

In der Gruppe G treffen Eintracht Frankfurt / FRAPORT SKYLINERS, die Rhein-Neckar Metropolitans und die Young Gladiators Trier aufeinander, gespielt wird in Frankfurt. Gruppe H wird gebildet durch Ausrichter Porsche BBA Ludwigsburg, die SG Stuttgart Esslingen Kirchheim und die HAKRO Merlins Crailsheim. In Gruppe J sind die Young Tigers Tübingen, KICKZ IBAM München und die TS Jahn München am Start. 

In Gruppe A sind bereits jetzt die Eisbären Bremerhaven und Sharks Hamburg eine Runde weiter; der dritte vorgesehene Teilnehmer Baskets Juniors Oldenburg hatte kurzfristig abgesagt. Bereits absolviert ist die Partie der ROTH Energie BBA GIESSEN 46ers gegen Medipolis SC Jena (Foto) in Gruppe E, das die Hessen mit 91:82 gewannen. Beide Teams sind jedoch für die zweite Runde qualifiziert, da die Sartorius Youngsters ihre Teilnahme am Pokal abgesagt hatten. Kampflos sind in Gruppe F Kassel und das Team Südhessen weiter, hier hatte der dritte Teilnehmer Bayer Giants Leverkusen zurückgezogen.

Alle Spielpaarungen und Ergebnisse finden sich auf www.nbbl-basketball.de/nbbl-jbbl-pokal-2021-22/

 

PM: NBBL gGmbH / JF