JBBL Playdowns: Kampf gegen den Abstieg!

Es ist die härteste Spielrunde in der gesamten NBBL- und JBBL-Saison: Die Playdowns in der U16-Bundesliga. Nach nur einer Runde, die im „Best of three“-Modus ausgetragen wird, stehen die zwölf sportlichen Absteiger der Spielzeit 2017/18 fest. Im Vorteil sind hier die Teams, die im ersten und ggf. dritten Spiel Heimrecht haben – diesen haben sich die Mannschaften jedoch auch in der Runde zuvor erarbeitet.

Vom Abstieg bedroht sind unter anderem einige U16-Nachwuchsteams von BBL-Vereinen. Um für die kommende Spielzeit keine Wildcard erwerben zu müssen, wollen diese Youngster den Klassenerhalt auf sportlichem Weg schaffen. In der Nordhälfte der Playdowns sind dies die Baskets Akademie Weser Ems (EWE Baskets Oldenburg), Science City Jena und die Junior Löwen Braunschweig; letztere müssen den Coup Klassenerhalt ohne Heimvorteil schaffen, den haben ihr nächster Gegner EBC Rostock Junior Talents. Die Baskets Akademie bekommt es mit den Dresden Titans zu tun, Jena mit den Carbon Baskets.

In der Südhälfte der Playdowns wird es der Nachwuchs von Bayreuth schwer haben, die Liga zu halten; die TenneT young heroes müssten dafür die PS Karlsruhe Lions mindestens einmal auswärts besiegen. Zum Nachwuchsprogramm von ratiopharm ulm gehört JBBL-Neuling BBU Allgäu/Memmingen, die es in den Playdowns mit den Junior Baskets Rhein-Neckar zu tun bekommen und ebenfalls nicht auf den Heimvorteil bauen können. Zwei traditionsreiche Basketballstandorte stehen sich derweil in der Serie zwischen den Nürnberg Falcons und den Young Gladiators Trier gegenüber.

Alle Paarungen der Playdowns Nord und Süd auf einen Blick

 

Bereits vergangene Woche haben wir einen Ausblick auf die JBBL Playoffs gewagt, die ebenfalls an diesem Wochenende starten: Lest hier, wer das Zeug für das TOP4 hat…

 

PM: NBBL gGmbH – JF

01.03.2018|
Advertisements
×