Hamburg: Sharks buchen Achtelfinal-Ticket

Nachdem die JBBL-Sharks am vergangenen Sonntag mit einem 74:53-Heimsieg die Grundlage für ein Weiterkommen in den Playoffs gelegt hatten, konnten sie mit einem Sieg in Chemnitz bei der NINERS Academy vorzeitig ins Achtelfinale einziehen.

Die Haie begannen das Spiel mit Matteo Boerries, Max Hankotius, Tjark Lademacher, Moritz Kröger und Frederick Börner-Kleindienst. Nach einem etwas schleppenden Start setzten sich die Sharks nach vier Minuten erstmals etwas ab (2:7) und konnten den Abstand bis zur 7. Minute gar auf neun Punkte vergrößern (7:16). Mit einem erfolgreichen 3-Punkte-Wurf starteten die Gastgeber dann jedoch einen Zwischenspurt und verkürzten bis zur Viertelpause auf 14:18.

Im 2. Viertel begannen die Sharks stark und bauten den Vorsprung auf 14 Punkte aus (16:30). Angefeuert von den heimischen Fans setzten die Chemnitzer die Haie anschließend jedoch immer mehr unter Druck und provozierten so einige Ballverluste der Gäste. So schmolz der Abstand Punkt für Punkt. Einen Zähler Vorsprung konnten die Sharks schließlich in die Halbzeitpause retten (34:35).

Doch auch im 3. Viertel erwischten die Sharks den besseren Start. Nach 26 Minuten erzielte Moritz Kröger das 39:46. Doch die Gastgeber ließen sich nicht abschütteln und blieben bis zum Ende des Viertels in Schlagdistanz (47:52).

Die Entscheidung musste also im letzten Viertel fallen. Schon nach 33 Minuten konnten die Gäste sich vorentscheidend absetzen (49:60). Wenig später lief dann Matteo Boerries zur Höchstform auf und erzielte neun seiner 14 Punkte in diesem Viertel in Folge, wobei er mit einem Bonus-Freiwurf zum 57:71 zwei Minuten vor Schluss auch für die Entscheidung sorgte. Am Ende konnten sich die Haie über einen 64:74-Auswärtssieg freuen.

Erfolgreichste Werfer der Sharks war Moritz Kröger (Foto) mit 20 Punkten, gefolgt von Matteo Boerries (17) und Max Hankotius (13), wobei Moritz mit 10 Rebounds sein Double-Double komplettierte.

„Die Mannschaft hat heute wieder Moral bewiesen und ein schwieriges Spiel gewonnen. Die unnötige Härte im Spiel hatte aber leider nicht viel mit hochklassigem Jugendbasketball zu tun. Dafür mache ich Chemnitz keinen Vorwurf, hätten doch die Schiedsrichter der Partie dafür sorgen müssen, dass dieses Spiel nicht so eskaliert.“ so Coach Lars Mittwollen.

Für die Hamburg Sharks spielten: Matteo Boerries, Felix Bens, Max Hankotius, Arth Louis Pañares, Julius Quandt, Titus Warthorst, Tjark Lademacher, Fabian von Corvin, Benedikt Vollmers, Moritz Kröger, Enjo Behrens, Frederick Börner-Kleindienst.

Am 25.03.2017 findet das erste Achtelfinalspiel in Hittfeld statt. Gegner ist die Mannschaft aus Göttingen, die auch ihr zweites Spiel gegen Bremerhaven gewann.

 

PM: Sharks Hamburg

12.03.2018|
Advertisements
×