Dank des Sieges gegen Vechta hat die JBBL der Hamburg Towers vorzeitig ihre Saisonziele erreicht. Am Sonntag folgt der Vorrundenabschluss gegen Rostock. Die NBBL verbuchte am letzten Wochenende den ersten Saisonsieg.

Die Partie der U16 der Hamburg Towers am vergangenen Wochenende war an Spannung kaum zu überbieten. Weil das Team von Head Coach Jan Eichberger nach ausgeglichener erster Hälfte den Wiederbeginn nach dem Seitenwechsel verschlief, leuchtete ein Elf-Punkte-Rückstand vor den letzten zehn Minuten auf der Anzeigetafel. Doch im Schlussviertel gelang der entscheidende Turnaround.

„Unsere Verteidigung hat uns am Ende noch mal eine Chance auf das Comeback gegeben. Wir haben spät im Spiel noch einmal entscheidende Turnover forcieren können und dadurch das Spiel gedreht“, kennt Jan Eichberger den Hauptgrund für den fünften Sieg im fünften Spiel. Für die finalen Punkte zum 68:69-Erfolg sorgte Eren Tas, der nervenstark in den Schlusssekunden zwei Freiwürfe verwandelte.

Damit hat die JBBL ihr sportliches Saisonziel – Klassenerhalt, Hauptrunden- und Playoff-Qualifikation – bereits vor dem letzten Spieltag der Vorrunde erreicht. „Wie uns das gelungen ist, ist eine coole Erfahrung, die die Jungs hoffentlich noch lang mitnehmen“, so der Head Coach. Die nächste Partie findet am Sonntag (20.11.) statt. Tipoff gegen die Rostock Seawolves in der edel-optics.de Arena ist um 12.30 Uhr.

„Wir wollen das Spiel nutzen, um neue Inhalte hereinzubringen und offensiv wie defensiv die nächsten Schritte zu machen“, beschreibt Eichberger die Zielsetzung. Dabei muss der Hamburger Head Coach weiterhin auf Spieler verzichten. „Wir haben bisher noch in keiner Partie das komplette Team zusammengehabt. Das wird auch gegen Rostock so sein. Ich hoffe, dass dann zur Hauptrunde endlich wieder alle einsatzfähig sind.“

Die NBBL wird wie schon in der Vorwoche pausieren. Das Team von Head Coach Constanze Wegner nutzt die zweiwöchige Unterbrechung, um intensiv zu trainieren – und an das Erfolgserlebnis gegen Düsseldorf vom vorvergangenen Wochenende anzuknüpfen.

Der deutliche 95:53-Sieg gegen die ART Giants Düsseldorf war der erste der noch jungen Saison. „Es hat mich wirklich sehr für die Jungs gefreut, dass sie sich endlich für die Arbeit im Training belohnen konnten“, so Wegner. Gleich fünf Spieler scorten zweistellig. Noch erfreulicher ist aber die Tatsache, dass die Spielzeit auf die Schultern aller elf Akteure verteilt werden konnte und sich alle in die Punktestatistik eintragen konnten.

„Ich glaube, dass der Sieg auch wichtig für den Kopf war“, beschreibt Constanze Wegner. „Es ist ein kleiner Push für das Selbstvertrauen. Diese positive Energie hilft uns im Training. Ich hoffe sehr, dass wir sie über die spielfreie Zeit aufrechterhalten können“, sagt die NBBL Cheftrainerin abschließend.

 

PM: Hamburg Towers