In der Sporthalle Altenhagen erhoben sich die Zuschauern (zurecht) von ihren Sitzen, um den Phoenix Hagen Youngsters zu applaudieren. Immerhin konnte die U16 in der JBBL-Relegation nach langem Rückstand gegen Bremerhaven noch einen wichtigen Kampfsieg einfahren. Weniger erfolgreich verlief das sportliche Wochenende der Phoenix Hagen Juniors, die in der NBBL eine Derby-Pleite gegen Paderborn kassierten.

Einen langen Atem bewiesen die Phoenix Hagen Youngsters bei ihrem Duell mit den Eisbären Bremerhaven. Obwohl die Mannschaft von Trainer Stanley Witt auf diverse Leistungsträger verzichten und mit einer entsprechend verkürzten Rotation auskommen musste, hielten die Gastgeber wacker mit uns ließen sich von den Nordlichtern nie ganz abschütteln. Dennoch sah es auf der Zielgeraden so aus, als müsste Hagen den Eisbären den Vortritt lassen (56:61, 39. Minute). Dank einer wahren Kraftanstrengung legten die Witt-Schützlinge aus dem Nichts kommend jedoch einen 10:0-Lauf hin, welcher der Begegnung eine erhofft unverhoffte Wendung gab (66:61, 40. Minute). Bremerhaven rannte auf den letzten Metern die Zeit davon, um selbst ein Comeback zu lancieren, während die jungen „Feuervögel“ den schmalen Vorsprung sicher ins Ziel brachten.

JBBL:

Phoenix Hagen Youngsters – Eisbären Bremerhaven  70:64

(23:18, 13:18, 12:14, 22:14)

Punkteverteilung:

Härtl (18/1 Dreier), Gebauer (13/1), Ludwig (13/2), Drescher (9/3), Mauß (6), Stahl (4), Kwast (3/1), Hengstler (2), Epping (2), Sellmann, Haxel, Birinci

Boxscore >>

Nach zuletzt drei Heimspielen in Serie geht es für die Youngsters am kommenden Sonntag, den 30.1.2022, auswärts beim SC Rist Wedel weiter – der Tipoff ist für 12:30 Uhr angesetzt.

Beim NRW-Derby gegen Paderborn musste die Truppe von Headcoach Johannes Hülsmann über die komplette Distanz einem schlechten Start in die Partie hinter her laufen. „Wir haben es den Baskets in vielen Aspekten zu einfach gemacht und unsere eigenen Stärken zu wenig beherzigt“, urteilte Hülsmann im Anschluss. „Auch wenn unser zweites Viertel besser war und der Start in die zweite Hälfte vielversprechend aussah, haben wir danach zu lange völlig den Faden verloren.“ Vor allem beim Rebound hatten die Ostwestfalen klar die Nase vorn (52:37) und legten damit den Grundstein für ihren Erfolg. Hülsmann: „Uns bleiben nun noch drei weitere Chancen, uns im Kampf um die Playoff-Plätze gut zu positionieren.“

NBBL:

Uni Baskets Paderborn – Phoenix Hagen Youngsters  90:76

(31:18, 24:27, 29:8, 6:23)

Punkteverteilung:

Kwast (19, 2 Dreier, 5 Assists), Philipp (16/4), Trettin (11/1), Zajic (10/1), Pavljak (7), Zurhausen (5/1), Jürgens (3), Pauli (2), Nguan (2), Totska (1), Eyding

Boxscore >>

Am kommenden Sonntag, den 30.1.2022, steht für die Juniors ein weiteres Auswärtsspiel auf dem Programm. Um 15:00 Uhr gastiert Hagen bei den Berlin Braves Baskets.

 

PM: Phoenix Hagen