…haben die Phoenix Hagen Youngsters (U16) ihren ersten Erfolg verbucht und so ein starkes Zeichen in der laufenden Relegation gesetzt. Die Phoenix Hagen Juniors (U19) indes zogen gegen den dreifachen Meister ALBA Berlin den Kürzeren.

Den langersehnten ersten Saisonsieg konnte die U16 auswärts in Bremerhaven einfahren. Bei dem klaren 84:50-Erfolg machte sich die stetige Entwicklung der Mannschaft auf mehreren Ebenen bemerkbar. Einerseits gestalteten die Youngsters das Rebound-Verhältnis ausgeglichen, was vornehmlich mit dem Auftreten von Chizaram Chibo zu tun hatte, der an beiden Enden des Feldes mit viel Energie vorbildlich voranging (15 Punkte, 13 Rebounds). Andererseits wusste die Truppe den frühen Ausfall von Leistungsträger Phil Härtl (Patellasehnenprobleme) kollektiv aufzufangen und konnte den gastgebenden Eisbären so in jedem Viertel wichtige Punkte wegnehmen und den eigenen Vorsprung dadurch ausbauen. „Das ist ein wichtiger Sieg, der uns wahnsinnig gut tut – darauf gilt es jetzt aufzubauen“, konstatierte Coach Stanley Witt nach der Partie. „Gleichzeitig kennen wir nach wie vor unsere Baustellen, an denen wir weiterhin arbeiten müssen, um auch gegen andere Teams konkurrenzfähig zu sein.“

JBBL: Eisbären Bremerhaven – Phoenix Hagen Youngsters  50:84

(12:20, 13:27, 12:20, 13:17)

Punkteverteilung:

Härtl (4), Kwast (4, 8 Rebounds), Drescher (4), Becker (4), Gebauer (20/1 Dreier), Mauß, Stojakovic (7/1), Ludwig (5), Müller (15/1), Korzeniewski (5), Chibo (15, 13 Rebounds), Epping (1

Boxscore >>

Weiter geht es für die Truppe von Cheftrainer Witt am kommenden Sonntag, den 5.12.2021, um 12:30 Uhr daheim gegen Rist Wedel – Einlass in die Sporthalle Altenhagen erfolgt unter der „2G-Regelung“.

Beim Spiel gegen den dreifachen NBBL-Meister ALBA Berlin tat sich die U19 wie erwartet schwer, bot dem Titelanwärter allerdings bravourös Paroli. So zeigten die Juniors ihre Ur-Hagener Qualitäten, waren physisch präsent und gaben nie auf, was sich auch auf der Anzeige bemerkbar machte – in der laufenden Saison mussten die Spreestädter noch nie mehr Gegenpunkte hinnehmen. Allerdings bestraften sie durch ihre tiefe Rotation und kontinuierlich hohe Intensität jeden noch so kleinen Hagener Fehler und verteidigten somit ihre auch weiterhin „weiße Weste“.

NBBL: Phoenix Hagen Youngsters – ALBA Berlin  69:106

(13:25, 22:25, 18:32, 16:24)

Punkteverteilung:

Zajic (21/3 Dreier), Philipp (13/3), Iloanya (12/2), Kwast (5/1, 4 Assists), Omorodion (4), Nguan (4), Orthen (3), Trettin (3), Zurhausen (3/1), Totska, Eyding

Boxscore >>

Weiter geht es für die Schützlinge von Headcoach Johannes Hülsmann erst am Sonntag, den 12.12.2021, um15:00 Uhr mit dem Heimspiel gegen die Spielgemeischaft aus Vechta/Quakenbrück – – Einlass in die Sporthalle Altenhagen erfolgt unter der „2G-Regelung“.

 

PM: Phoenix Hagen