Nachwuchs und Jugend Basketball Bundesliga

Göttingen: Youngsters-Kampfgeist wird nicht belohnt 

Der Kampfgeist der BG Göttingen Youngsters ist nicht mit einem Erfolgserlebnis belohnt worden. Das Team von Youngsters-Headcoach Jan Sauerbrey unterlag in der Jugend Basketball Bundesliga (JBBL/U16) den Baltic Sea Lions 56:65 (27:31). Trotz der Niederlage war der Göttinger Jugendtrainer nicht unzufrieden mit der Leistung seiner Mannschaft: „Wir haben wiederholt gezeigt, dass wir guten Basketball spielen können.“

Die Youngsters starteten stark in die Partie gegen den Tabellennachbarn in der JBBL-Relegationsgruppe 1 und führten nach dem ersten Viertel 17:12. Danach brach der Veilchen-Nachwuchs ein, sodass die Gäste aus Rendsburg aufholten und zur Halbzeitpause knapp in Führung lagen (27:31). Nach dem Seitenwechsel spielten beide Mannschaften den Rest der Partie auf Augenhöhe. Zwar punkteten die Hausherren durch einige Ballgewinne und wenige Ballverluste, doch die Treffsicherheit der „Seelöwen“ brachte die Sauerbrey-Truppe ins Straucheln.

Am Ende waren die Gäste aus Schleswig-Holstein überlegen, und die Youngsters mussten sich trotz starker Leistung geschlagen geben. „Am besten hat mir die Art und Weise gefallen, wie wir als Team aufgetreten sind“, lobte Sauerbrey seine Jungs dennoch.

BG Göttingen Youngsters – Baltic Sea Lions 56:65 (27:31)

Die Viertel im Überblick: 17:12, 10:19, 16:18, 13:16

BG Göttingen Youngsters: Becker (23 Punkte/1 Dreier), Zelanto Vorsovsky (10/2, 3 Assists), Herbst (10/1, 13 Rebounds), von Witzke (5), Rensing (3), Völke (2), Müller (2), Henze (1), Dohrmann, Christou.

Baltic Sea Lions: Azodiro (21 Punkte, 14 Rebounds, 3 Assists), Schlegel (16/1 Dreier), Kiwitt (12), Haller (8), Philipp (4), Weczerek (4, 3 Assists), Noldin, Wegner, Stein, Krüger, Schnack.

 

PM: BG Göttingen

11.02.2019|
Advertisements
×