Nachwuchs und Jugend Basketball Bundesliga

Göttingen: Youngsters kämpfen in Berlin um Ligaverbleib

Die BG Göttingen Youngsters erwartet dieses Wochenende in der Jugend Basketball Bundesliga (JBBL/U16) eine wichtige Aufgabe. Die Mannschaft von Youngsters-Headcoach Jan Sauerbrey reist nach Berlin zum Friedenauer TSC, um sich ab 15 Uhr im entscheidenden dritten Playdown-Duell den Ligaverbleib zu sichern. „Meine Jungs haben gesehen, wie es geht und das es geht“, glaubt Sauerbrey an ein gestiegenes Selbstbewusstsein seines Teams.

Nachdem die Youngsters die JBBL-Relegationsgruppe 1 auf dem vorletzten Tabellenplatz abgeschlossen hatten, ging es in die Playdowns. Ihr dortiger Gegner, der Friedenauer TSC, beendete die Relegationsrunde auf dem vierten Platz und sicherte sich so den Heimvorteil in der Best-of-three-Serie. Im Auftaktspiel waren die Berliner den Göttingern deutlich überlegen und gewannen die Partie 66:88. Zu viele unnötige Ballverluste und Schwankungen im Spielrhythmus kosteten die Youngsters den Sieg. In der zweiten Begegnung mit heimischem Publikum im Rücken drehte der Veilchen-Nachwuchs in der zweiten Halbzeit das Spiel. Ausschlag gebend für den 73:64-Sieg waren eine stärkere Wurfquote von der Freiwurf- und Dreierlinie und die Überlegenheit unter den Körben. Die Göttinger holten fast dreimal so viele Rebounds wie die Friedenauer (35:12).

In der nun kommenden dritten Partie ist dem Team, das als Gewinner vom Parkett geht, die Teilnahme an der nächsten JBBL-Spielzeit gesichert. „Beide Mannschaften werden mit viel Druck spielen. Am Ende wird die Mannschaft gewinnen, die besser damit umgehen kann“, weiß Sauerbrey. „Wir müssen wieder die nötige Do-or-die Intensität aufbauen, uns durchsetzen und uns zu weniger Fehlern hinreißen lassen.“

 

PM: BG Göttingen

22.03.2019|
Advertisements
×