Die BG Göttingen Juniors haben in der Nachwuchs Basketball Bundesliga (NBBL/U19) ihren ersten Saisonerfolg geholt. Das Team von Juniors-Headcoach Venelin Berov besiegte die Dresden Titans 71:66 (38:38). Nicht ganz so gut verlief das Wochenende für die BG Göttingen Youngsters. In der Jugend Basketball Bundesliga (JBBL/U16) musste sich die Mannschaft von Youngsters-Headcoach Marjo Heinemann zuerst den Dresden Titans 84:103 (43:51) geschlagen geben und verlor einen Tag später auch gegen die Niners Chemnitz Academy 66:80 (34:39).

Die Juniors spielten in Dresden auf Augenhöhe mit dem Gegner und verloren den ersten Abschnitt nur knapp 20:21. Im zweiten Viertel schenkten sich beide Mannschaften weiterhin nichts und gingen mit einem 38:38-Unentschieden in die Halbzeitpause. Nach dem Seitenwechsel blieb die Partie hart umkämpft. Die ostdeutschen Gastgeber erarbeiteten sich zum Ende des dritten Abschnitts einen kleinen Vorsprung (54:56). Im Schlussviertel intensivierten die Juniors dann noch einmal ihre Verteidigung, holten sich die Führung und gaben diese bis zum Ende nicht mehr ab. „Wir hatten uns vorgenommen, besser zu rebounden und weniger Fehler zu machen“, sagte Berov. „Das ist uns auch gelungen. Es war kein schönes Spiel, aber wir haben hart gekämpft – dafür geht ein Lob an die Jungs.“

Für die Youngsters war das Wochenende weniger erfolgreich. Im Auswärtsspiel gegen Dresden startete der BG-Nachwuchs wieder zu unkonzentriert und lag nach rund sechs Minuten bereits 8:27 zurück. Danach fing sich die Heinemann-Truppe und verkürzte den Rückstand auch dank ihrer sehr guten Freiwurfquote zum Viertelende auf elf Zähler (25:36). Den zweiten Abschnitt entschieden die Gäste aus Südniedersachsen für sich und gingen so mit einem 43:51-Rückstand in die Halbzeitpause. Nach dem Seitenwechsel zogen die Dresdner erst wieder davon, aber die Göttinger kämpften sich nach einer Aufholjagd auf 67:76 heran (30.). Ein paar unnötige Ballverluste stoppten den Youngsters-Lauf, sodass Dresden seinen Vorsprung wieder ausbaute. Im letzten Viertel schafften es die Gäste dann nicht mehr, noch einmal entscheidend heranzukommen. „Einige Spieler haben sich aber im Vergleich zum ersten Spiel stark verbessert gezeigt“, fand Heinemann auch positive Aspekte.

Einen deutlich stärkeren Gegner hatten die Youngsters dann in der Niners Chemnitz Academy zu Gast. Nach der durchwachsenen Leistung in Dresden zeigte das Heinemann-Team gegen den Favoriten aber ein kämpferisch sehr anspruchsvolles Spiel. Zwar lagen die Göttinger auch hier nach dem ersten Abschnitt 16:27 zurück, kamen aber nach dem zweiten Viertel auf 34:39 heran. Die Youngsters hielten die Partie lange Zeit offen und gingen mit einem 52:59-Rückstand in den Schlussabschnitt. Weil die Gäste aus Chemnitz ihre Dominanz unter den Körben aber geschickt ausspielten, musste sich der BG-Nachwuchs am Ende dennoch geschlagen geben. „Unsere Mannschaft hat jede Menge Herz gezeigt“, war Heinemann stolz auf sein Team. „Wir kennen jetzt den Weg, wie wir die kommenden Spiele angehen wollen: mit deutlich weniger Ballverlusten und besseren Entscheidungen. Das haben wir besser gemacht.“

 

NBBL

Dresden Titans – BG Göttingen Juniors 66:71 (38:38)

Die Viertel im Überblick: 21:20, 17:18, 18:16, 10:17

BG Göttingen Juniors: L. Schultz (26 Punkte/3 Dreier, 13 Rebounds), Elawure (13), C. Schultz (12/2), Rodeck (11), Appold (3), Herbst (3/1), Bause (2, 4 Assists), Hackel (1), Lüer, Seehof, Leinhos (n.e.), von Witzke (n.e.).

Dresden Titans: Friederici (22 Punkte/4 Dreier), Grünheid (14/2, 4 Assists), Keese (8/2), Melde (8), Kupke (5), Lang (5/1), Margott (4, 5 Rebounds), Naumann, Tölle, Weist (n.e.).

 

JBBL

Dresden Titans – BG Göttingen Youngsters 103:84 (51:43)

Die Viertel im Überblick: 36:25, 15:18, 32:24, 20:17

BG Göttingen Youngsters: Becker (25 Punkte/3 Dreier, 3 Assists), Rensing (14, 5 Rebounds), Dohrmann (11/1), Yavsan (10, 5 Rebounds), Salimi (9/1, 3 Assists), Christou (6), Wettschereck (4), Larsen (3/1), Köksal (2), Brand, Jünemann, Wagner-Berger.

Dresden Titans: Füssel (29 Punkte/3 Dreier), Kaiser (14), Geier (12), Papenfuß (9, 7 Assists), Hassler (7/1), Matzke (7), Gröser (6), Nagora (6, 5 Rebounds), Creutz (4), Schwan (4/1), Meinel (3), Lemke (2).

BG Göttingen Youngsters – Niners Chemnitz Academy 66:80 (34:39)

Die Viertel im Überblick: 16:27, 18:12, 18:20, 14:21

BG Göttingen Youngsters: Becker (15, 8 Rebounds), Salimi (11/1 Dreier), Rensing (8), Haase (7, 3 Assists), Christou (7/1), Dohrmann (6/1), Larsen (3/1), Wettschereck (3/1, 3 Assists), Wagner-Berger (2), Yavsan (2), Krstonic (2), Köksal.

Niners Chemnitz Academy: Lasch (17 Punkte, 7 Rebounds), Gregori (13/1 Dreier, 4 Assists), Kindler (11/1, 4 Assists), Kunzmann (10), Rinner (10, 7 Rebounds), Kleinert (8), Zacharias (7), Kunze (4), Tetzner, Kleditzsch, Groß, Papendick.

 

PM: BG Göttingen