Wie vor der kurzen Karnevalspause wartet auf das NBBL-Team ein harter Heimspielbrocken. Mit der Porsche BBA Ludwigsburg kommt das einzig ungeschlagene Team der gesamten Liga ins Gießener Basketball-Wohnzimmer. Die Schwaben hatten zwar nicht frei, setzten aber einen Rekord und gewannen gegen den FC Bayern München in der letzten Woche.

142:41 lautete das beeindruckende Endergebnis der Ludwigsburger am letzten Sonntag gegen den Tabellenletzten aus Nürnberg. Mit dem Kantersieg beendeten sie zum allerersten Mal in der NBBL-Geschichte ein Spiel mit 100 Punkten Differenz oder mehr. Auf das Sahnehäubchen folgte am Mittwoch allerdings noch der sportlich relevantere Sieg. Im Nachholspiel setzte sich die Porsche BBA beim FC Bayern München mit 90:71 durch und sicherte sich vorzeitig den Gruppensieg. Alle zwölf Saisonspiele endeten siegreich für das Team von David Gale, eine Bilanz, die in der gesamten NBBL sonst kein Team aufweisen kann.

Dabei kann der amerikanische Headcoach auf ein breites Repertoire an talentierten Spielern zurückgreifen. Die größte Hoffnung, auch in Bezug auf seine Körpergröße, stellt Ariel Hukporti da. Der 2,13m lange Center ist mit 17.6 Punkten pro Spiel Topscorer der Mannschaft, war jedoch nur bei sieben Spielen dabei. Ansonsten ist der 17-jährige NBA-Perspektivspieler fester Bestandteil der Ludwigsburger BBL-Mannschaft und mit seinen NBBL-Teamkollegen Tabellenführer der 2. Regionalliga. Ebenfalls nur acht Spiele bestritt Aeneas Jung, der genau wie Hukporti noch ein Jahr NBBL spielen dürfte und auf 12.8 Punkte pro Spiel kommt. Im jüngsten der drei Jahrgänge ist dagegen sogar Jacob Patrick angesiedelt. Der Sohn des BBL-Coaches John Patrick sorgt im Schnitt für 12.2 Punkte und genau wie Jung für 2.4 Assists. Lukas Herzog (12.2 Punkte) und der zweite Patrick-Sohn Johannes (10.1) komplettieren die zweistelligen Scorer, die beiden sind allerdings schon in ihrem letzten NBBL-Jahr.

Die Barockstädter sind zur Zeit der Top-Favorit auf den diesjährigen NBBL-Titel und haben dabei sogar Heimrecht. Das TOP4 der NBBL und JBBL wurde unter der Woche nach Ludwigsburg vergeben und findet am 16. und 17. Mai in der MHP Arena statt. Der Weg dorthin scheint für die Gastgeber geebnet zu sein, für die ROTH Energie BBA GIESSEN 46ers wäre es eine Sensation dorthin zu kommen. Mit dem gesicherten Klassenerhalt sammeln die Spieler von Ivica Piljanovic nun Woche für Woche wertvolle Erfahrung und wollen am Sonntag erneut den Favoriten ärgern. Gegen Bayern München gelang dies vor zwei Wochen bis ins Schlussviertel. Im Hinspiel war es ihnen auch in Ludwigsburg gelungen. Am ersten Spieltag unterlagen die Mittelhessen nur mit 62:70 und lagen bis kurz vor Ende noch in Schlagdistanz.

NBBL: ROTH Energie BBA GIESSEN 46ers – Porsche BBA Ludwigsburg (Sonntag, 1. März, 13:00 Uhr, Sporthalle Gießen-Ost)

 

PM: Gießen 46ers