Das NBBL-Team von Eintracht Frankfurt / FRAPORT SKYLINERS gewinnt das zweite Heimspiel in Folge und dominiert das vierte Viertel vor allem am offensiven Brett. Jan Eichberger (Headcoach Eintracht Frankfurt / FRAPORT SKYLINERS – NBBL): „Auch wenn wir noch viele Baustellen haben, sind wir heute in unserem Prozess einen Schritt weiter gekommen. Unsere Konsequenz beim offensiven Rebound war heute der entscheidende Unterschied.“

Den guten Saisonstart bestätigen und sich stetig weiterentwickeln Ins zweite Heimspiel, gleichbedeutend mit dem zweiten Saisonspiel der noch jungen NBBL-Saison, schickt Headcoach Jan Eichberger Alvin Onyia, Konstantin Schubert, Maximilian Begue, Cosmo Grühn und Beat Weichsler. Beide Teams tasten sich noch etwas ab und das erste Viertel gestaltet sich ausgeglichen bis sich die Frankfurter Spieler ein wenig absetzen können und das Viertel mit 17:12 für sich entscheiden. Der zweite Spielabschnitt gehört dem Team aus Heidelderg in dem das NBBL-Team von Eintracht Frankfurt / FRAPORT SKYLINERS Probleme hat einen offensiven Rhythmus zu finden. DIe Junior Baskets Rhein Neckar nutzen die kleine Schwächephase der Hausherren, gewinnen das Viertel und kämpfen sich auf zwei Punkte heran (25:23).

Auch nach der Halbzeit entwickelt sich eine spannende und ausgeglichene Partie. Konstantin Schubert (18 Punkte) und Niklas Pons (17 Punkte) tragen auf Seiten der Frankfurter ihr Team, während es David Aichele (18 Punkte) auf Seiten der Gäste ist, der versucht sein Team auf die Siegerstraße zu bringen (49:46). Im vierten Viertel platzt der Knoten der jungen Garde vom Main und sie können durch ihre gute Defensive nun ein ums andere Mal einen Fastbreak einleiten und diese in Punkte umsetzen. Auch setzt sich nun die Überlegenheit am offensiven Brett durch, 17 offensive und 53 Rebounds insgesamt, was dem NBBL-Team von Eintracht Frankfurt / FRPORT SKYLINERS 17 Mal eine zweite Wurfchance einbringt, welche sie in weitere Punkte ummünzen. Hier ist es Oliver Babitsch, der sich alleine 11 Rebounds angelt und so mit seinem Team einen ungefährdeten 78:56-Sieg einfahren kann.

Für Eintracht Frankfurt / FRAPORT SKYLINERS spielten: Kevin Aquilla (4 Punkte), Oliver Babitsch (4, 11 Rebounds), Fabian Bender, Maximilian Begue (6), Vincent Dietrich, Cosmo Grühn (12), Aris Letsios (2), Alvin Onyia (5), Niklas Pons (17), Leon Püllen (10), Konstantin Schubert (18), Beat Weichsler

 

PM: FRAPORT SKYLINERS