Am Sonntag empfing die U16 des FC Bayern Basketball die baramudi basketball akademie Augsburg auf dem FC Bayern Campus. Bisher hatten die Münchner nach zwei Spieltagen einen Sieg einfahren können. Die Gäste reisten ebenfalls mit einem Sieg an.

Nach den anfänglichen Schwierigkeiten lagen die Münchner in den ersten Spielminuten 0:7 zurück. Kurze Zeit später fand das Team von Trainer Mihajlo Mitic dann aber seinen Rhythmus und setzte sich mit einem 14:2-Lauf in Führung, welche sie bis zum Abpfiff nicht mehr hergaben. Besonders unter dem Korb dominierten die körperlich überlegenen Münchner. Insgesamt 73 Rebounds gewann der FCBB für sich, mehr als doppelt so viel wie die Gäste. Dabei glänze Didier Mbida Mengue (14 Rebounds). Auch die Ballbewegung in der Offensive lobte Coach Mitic nach dem Spiel.

Mit dem Erfolg über die Augsburger steht die U16 nun auf dem zweiten Tabellenplatz der JBBL-Vorrundengruppe 8. Topscorer der Bayern war Ognijen Cocic (20 Punkte, 13 Rebounds). Das nächste Spiel gegen Schwabing wurde abgesagt.

Mihajlo Mitic über den Sieg: „Wir sind mit einem guten Ansatz auf das Feld gekommen, den wir bis zum Ende beibehalten haben. Defensiv haben wir sehr gut gespielt. Alle Spieler hatten Minuten und zeigten, dass sich ihr Spiel verbessert.“

JBBL, FCBB U16 – Augsburg 84:42 (39:18)

FCBB U16: Ognijen Cocic (20 Punkte, 13 Rebounds), Salih Brkic (14), Jakob Vigneault (14), Tobias Groß (11), Luka Pesic (9), Berk Haktanir (7), Ivan Wolf (3), Niklas Stötzler (2), Didier Mbida Mengue (2, 14 Rebounds), Matteo Petters (2) und Joshua Greene.

 

Nachdem am Samstag der FCBB und die Fraport Skyliners bereits in der ProB gegeneinander gespielt hatten, standen einen Tag später auch die U19-Mannschaften der beiden Vereine mit ähnlicher Besetzung auf dem Münchner Court. Dabei setzten sich die Gastgeber erneut durch und entschieden das Duell 82:74 für sich. „Es ist schön, so viele junge Talente auf ProB-Niveau spielen zu sehen“, meinte Co-Trainer Steffen Hamann, der diesmal für Florian Wedell an der Seitenlinie das Coaching übernahm. FCBB-Zugang Amar Licina und Eigengewächs Luis Wulff waren mit jeweils 16 Punkten die Topscore.

Besonders in den ersten 20 Minuten dominierten die Münchner mit zehn Dreiern aus zwölf Versuchen. Der FCBB setzte sich sofort ab, zur Halbzeit hieß es 59:43. Doch mit Elan kamen die Gäste aus der Pause und kämpften sich heran. Auch die bis dahin starke Trefferquote ließ nach, doch am Ende ließen sich die Münchner den Sieg nicht mehr nehmen.

Für den FCBB war es der zweite Sieg im zweiten Spiel. Am kommenden Sonntag steht ein Heimspiel gegen die Giessen 46ers an.

Steffen Hamann: „Wir haben wir zwei unterschiedliche Halbzeiten gesehen. Eine von unserer Seite aus sehr starke, vor allem von der Dreierlinie, gepaart mit einem eher mauen zweiten Abschnitt. Wir sind natürlich happy mit dem Sieg, auch wenn noch viel Luft nach oben ist. Wir möchten uns außerdem bei Frankfurt für die kooperative Zusammenarbeit bedanken.“

NBBL, FCBB U19 – Frankfurt 82:74 (59:43)

FCBB U19: Aamar Licina (16 Punkte, 4 Dreier), Luis Wulff (16), Marco Frank (11), Maxwell Remoka (10), Sebastian Hartmann (8), Matteo Brazzi (8), Lenny Weber (4), Christian Skladanowski (4), Alec Anigbata (3), Michael Rataj (2), Georg Mast und Tarik Idriz.

 

PM: FC Bayern München