Am letzten Spieltag der JBBL-Vorrundengruppe 5 wartet nochmal ein Härtetest auf das Team BonnRhöndorf. Auswärts beim ungeschlagenen Tabellenführer RheinStars Köln will die Mannschaft von Trainer Max Becker selbstbewusst auftreten und den Favoriten ärgern. Je nach Ergebnis könnte die Kooperationsmannschaft noch auf den Plätzen eins bis drei landen.

Die wichtigste Nachricht vorneweg, die JBBL-Hauptrunde ist für das Team BonnRhöndorf sicher, egal ob in Köln ein Sieg oder eine Niederlage rausspringt. Denn auch der mögliche Dreiervergleich mit Leverkusen und den Südhessen kann das Team Bonn/Rhöndorf nicht mehr auf den vierten Platz verdrängen. Die genauen Gründe dafür gibt’s hier im Nachbericht des 98:33-Siegs gegen Mainz. Der dritte Platz ist also mindestens sicher, wodurch die Mannschaft von Trainer Max Becker befreit aufspielen kann. Dennoch könnte für das Team BonnRhöndorf auch noch der zweite oder sogar der erste Platz herausspringen, daher gibt es jetzt mal einen Überblick über die möglichen Konstellationen.

Das Team Bonn/Rhöndorf wird Dritter, wenn es gegen Köln verliert und entweder Leverkusen gegen Südhessen gewinnt oder Südhessen mit mindestens 25 Punkten Vorsprung gegen Leverkusen gewinnt.

Das Team Bonn/Rhöndorf wird Zweiter, wenn es gegen Köln verliert und Südhessen mit maximal 24 Punkten gegen Leverkusen gewinnt. Das TBR wird außerdem Zweiter, wenn es mit maximal zehn Punkten gegen Köln gewinnt und Leverkusen gegen Südhessen gewinnt.

Das Team Bonn/Rhöndorf wird noch Gruppensieger, wenn es gegen Köln gewinnt und Leverkusen gegen Südhessen verliert. Das TBR gewinnt die Gruppe außerdem, wenn es mit mindestens elf Punkten Vorsprung gegen Köln gewinnt, selbst wenn Leverkusen gegen Südhessen gewinnt.

Allen Rechenspielchen zu trotz wird sich die Mannschaft von Trainer Max Becker voll auf das eigene Spiel konzentrieren und möchte die starken Leistungen aus den letzten Wochen auch im Spiel gegen Köln bestätigen. Besonders mit der mannschaftlich geschlossenen Verteidigung seiner Spieler war Becker zuletzt sehr zufrieden. Eine starke Defensive wird auch gegen die RheinStars und dort besonders gegen Aufbauspieler Davi Remagen gefordert sein, der mit 46, 27 und 22 Punkten bereits dreimal seine individuelle Klasse in der Offense gezeigt hat.

Der Hochball für das Auswärtsspiel am Basketball Campus Köln ist am Sonntag, dem 20.11., für 18 Uhr angesetzt.

 

PM: Telekom Baskets Bonn