In der Nachwuchs Basketball Bundesliga (U19) startet für das Team Bonn/Rhöndorf die Rückrunde. Dafür reist die Mannschaft von Trainer Philipp Stachula am Sonntag, dem 28.11.2021, zu den RheinStars Köln (Hochball 13:30 Uhr). In der Jugend Basketball Bundesliga (U16) steht für die Kooperationsmannschaft das erste Heimspiel in der Hauptrunde an. Ebenfalls am Sonntag empfängt das Team von Trainer Francesco Tubiana um 12:30 Uhr den USC Heidelberg im Baskets Ausbildungszentrum. Der Zutritt zur Halle erfolgt nach der 2G-Regel.

NBBL: Auswärts bei RheinStars Köln

Nach dem überzeugenden 81:64-Erfolg über die RheinStars Köln zum Abschluss der Hinrunde trifft das Team Bonn/Rhöndorf auch zum Start der Rückrunde auf die Kölner und möchte dabei den zweiten Sieg in Serie feiern. Auch wenn das Erreichen der NBBL-Aufstiegsrunde eher unwahrscheinlich ist, zählt jeder Sieg besonders gegen die Teams, die am Ende auf den Plätzen drei bis sechs stehen werden, doppelt. Denn die Ergebnisse aus der Hauptrunde werden auch in die Abstiegsrunde mitgenommen. Ein zu dem Zeitpunkt erarbeiteter Vorteil ist also auch für den weiteren Saisonverlauf wichtig.

Auch Trainer Stachula weiß: „Das ist ein wichtiges Spiel für uns. Nach der soliden Leistung gegen Köln Anfang November müssen wir den nächsten Schritt machen. Es wird wichtig sein, als Team aggressiv zu verteidigen und im Angriff den Ball gut zu bewegen.“ Diese beiden Aspekte verhalfen auch zum Erfolg im Hinspiel gegen die RheinStars, wo besonders das erste Viertel mit 29:10 sehr überzeugend gewonnen werden konnte. Dass die weiteren Viertel auf Augenhöhe verliefen, sollte Warnung genug sein, die Kölner nicht zu unterschätzen. Besonders die Schlüsselspieler Louis de la Vourdelle und Alexander Elling müssen erneut so gut es geht in Schach gehalten werden.

Der Hochball im Trainingszentrum der RheinStars Köln ist am Sonntag, dem 28.11., für 13:30 Uhr angesetzt.

 

JBBL: Heim gegen USC Heidelberg

Durch einen 67:64-Erfolg am letzten Vorrundenspieltag hatte sich der USC Heidelberg mit drei Siegen und drei Niederlagen knapp für die JBBL-Hauptrunde qualifiziert. Der 81:67-Erfolg über die RheinStars Köln zum Start dieser Hauptrunde markiert den dritten Sieg in Serie. In allen drei Partien war Marco Schneider der Topscorer seiner Mannschaft. Mit knapp 18,7 Punkten, 4,0 Assists und 3,0 Steals drückte der Aufbauspieler den erfolgreichen Spielen seinen Stempel auf. Mit 12,2 Punkten und 9,0 Rebounds pro Partie ist Center Nevio Bennefeld der zweitgrößte Heidelberger Aktivposten.

Das Team Bonn/Rhöndorf kassierte zum Hauptrundenstart eine 98:115-Niederlage gegen „wahrscheinlich eins der besten JBBL-Teams in dieser Saison“, wie Trainer Francesco Tubiana das Team Brose Bamberg/Regnitztal Baskets benennt. Für die kommende Begegnung gegen Heidelberg erwartet Coach Tubiana eine sehr taktisch geprägte Partie: „Heidelberg spielt mit viel Physis unter dem Korb. Den Kampf um die Rebounds zu gewinnen ist also ein wichtiger Schlüssel zu diesem Spiel. Nach dem guten Auftritt Spiel gegen Köln wird Heidelberg hochmotiviert sein, auch gegen uns zu gewinnen.“

Der Hochball im Baskets Ausbildungszentrum steigt am Sonntag, dem 28.11., um 12:30 Uhr. Zutritt zur Halle erhalten nur Personen mit dem 2G-Status, also geimpft oder genesen. Eine Ausnahme hiervon gibt es für Kinder bis einschließlich 15 Jahren.

 

PM: Telekom Baskets Bonn

Bildunterschrift: Das Team Bonn/Rhöndorf (schwarze Trikots) beim Auswärtsspiel in Heidelberg.

Foto: USC Heidelberg