Im Spiel um den Gruppensieg hat das Team BonnRhöndorf in der JBBL mit 74:88 gegen die RheinStars Köln verloren. Mit vier Siegen und zwei Niederlagen zieht die Kooperationsmannschaft aus Baskets Bonn, Dragons Rhöndorf und BG Bonn als Dritter in die Hauptrunde ein, die bereits am kommenden Wochenende startet. Lars Danziger überragte für das Team BonnRhöndorf mit 44 Punkten, konnte die Niederlage aber letztlich nicht verhindern.

Mit einem Erfolg gegen Köln wäre für das Team BonnnRhöndorf sogar noch der Gruppensieg in der Vorrunde 5 drin gewesen und entsprechend motiviert startete die Mannschaft von Trainer Max Becker in die Partie. Mit guter Team-Verteidigung konnten die starken Kölner einigermaßen kontrolliert werden und es entwickelte sich früh ein Spiel zwischen zwei Mannschaften auf Augenhöhe, in dem die Gastgeber dennoch einen leichten Vorteil mit in die erste Pause nahmen (18:21, 10. Minute). Leider verletzte sich mit Fynn Dobiecki der bisherige BonnRhöndorfer Topscorer bereits im ersten Viertl und konnte fortan nicht mehr am Spielgeschehen teilnehmen. An dieser Stelle wünschen wir Fynn gute Besserung und hoffen, dass er nicht allzu lange ausfällt.

Ohne ihren Topscorer übernahm der bisher ebenfalls eine starke Saison spielende Lars Danziger die offensive Hauptlast für das Team BonnRhöndorf. Am Ende hatte der Guard 44 Punkte auf seinem Konto. Doch auch seine Mitspieler gaben in der ersten Halbzeit wichtige Impulse, wodurch die Gäste das zweite Viertel deutlich mit 27:19 gewannen und mit einer kleinen Führung in die Halbzeitpause gingen (45:40, 20.). Nach dem Seitenwechsel wurde das Spiel des Team BonnRhöndorf dann zu durchschaubar. Dadurch kamen die Gäste im dritten Viertel nur noch auf 15 Punkte und die Kölner übernahmen vor dem letzten Spielabschnitt wieder die Führung (60:62, 30.).

Das Team BonnRhöndorf kämpfte, doch im Angriff fehlte die gute und schnelle Ballbewegung, die sie in den letzten Spielen noch ausgezeichnet hatte. Bis knapp drei Minuten vor Schluss hatten die Gäste dennoch gute Siegchancen, bevor ihnen das Spiel aus den Händen glitt und Köln mit einem starken Schlussspurt davonlief. Am Ende kassierte die Mannschaft von Trainer Max Becker mit 74:88 die zweite Saisonniederlage und beendet die JBBL-Vorrunde somit auf dem dritten Platz: „Wir haben gut angefangen und eine erste Halbzeit gespielt, mit der ich definitiv zufrieden bin. In der zweiten Halbzeit waren wir offensiv leider zu eindimensional und haben den Ball zu wenig bewegt. Hinzu kamen ein paar leichtsinnige Fehler, die man sich gegen einen starken Gegner wie Köln nicht erlauben darf. Trotzdem waren wir sehr lange im Spiel und erst in den letzten drei Minuten haben wir dann leider deutlich die Kontrolle verloren. Natürlich hätten wir das Spiel und die Gruppe gerne gewonnen, aber so wissen wir jetzt noch genauer, woran wir für die Hauptrunde arbeiten müssen“, resümiert Becker.

In der nun startenden JBBL-Hauptrunde trifft das Team BonnRhöndorf erneut auf die Bayer Giants Leverkusen und die RheinStars Köln. Hinzu kommen die drei besten Teams der Vorrundengruppe 6. Die Kooperationsmannschaften Eintracht Frankfurt/Fraport Skyliners und Regnitztal Baskets/freakcity Academy waren bereits in der vergangenen Saison Gegner des Team BonnRhöndorf und sind es auch in diesem Jahr. Als sechste Mannschaft komplettieren die TenneT young heroes aus Bayreuth die Hauptrundengruppe 3. In der Hauptrunde geht es um eine möglichst beste Platzierung, von der aus es in die Playoffs geht. Wer nach zehn Gruppenspielen unter den ersten vier Mannschaften landet, genießt in der ersten K.O.-Runde Heimrecht. 

 

PM: Telekom Baskets Bonn