Das Team Bonn/Rhöndorf spielt am Wochenende erstmals vor heimischem Publikum. In der JBBL (U16) trifft die Kooperationsmannschaft am Samstag (16.10.) um 12 Uhr auf die Young Gladiators Trier, das NBBL-Team (U19) empfängt am Sonntag (17.10.) um 15 Uhr die ART Giants Düsseldorf. Beide Partien werden in der Sporthalle Menzenberg ausgetragen.

JBBL: TBR vs. Trier

Nachdem das JBBL-Team Bonn/Rhöndorf am ersten Spieltag einen knappen 85:78-Sieg gegen die Roth Energie BBA Giessen 46ers eingefahren hat, will Trainer Francesco Tubiana mit seiner Mannschaft auch im ersten Heimspiel als Sieger vom Parkett gehen. Für den Gegner, die Young Gladiators Trier, wird es das erste Saisonspiel. Da die JBBL-Vorrundengruppe 5 aus sieben Mannschaften besteht, hat immer ein Team pro Spieltag spielfrei. Für das Team Bonn/Rhöndorf ist das am dritten Spieltag der Fall, der bereits an diesem Sonntag ausgetragen wird. Der zweite Spieltag, inklusive der Partie des Team Bonn/Rhöndorf gegen Trier, wird am Samstag gespielt. Der Hochball in der Sporthalle Menzenberg ist für 12 Uhr angesetzt.

NBBL: TBR vs. Düsseldorf

Für das NBBL-Team Bonn/Rhöndorf war Trier der erste Gegner am vergangenen Wochenende. Der Saisonauftakt verlief bei der 56:62-Niederlage enttäuschend. Grund genug, für das erste Heimspiel voll motiviert zu sein, es besser zu machen. Mit den ART Giants Düsseldorf kommt allerdings ein starker Gegner nach Rhöndorf, der seinerseits den zweiten Sieg im zweiten Spiel im Blick hat. Mit 78:59 fuhr Düsseldorf einen deutlichen Sieg über Würzburg ein und gilt als Mitfavorit auf den Gruppensieg. Beim ersten Saisonspiel war ein Flügelspieler-Trio für den Sieg hauptverantwortlich. Christopher Dahm (19 Punkte, 4 Rebounds), Guillermo Gasset Ruiz (14 Punkte, 11 Rebounds, 3 Steals) und Finn Pook (14 Punkte, 6 Rebounds) waren zusammen für mehr als die Hälfte aller Punkte ihrer Mannschaft verantwortlich. Beim Team Bonn/Rhöndorf liegt der Fokus am Sonntag nicht auf dem Ergebnis, sondern auf einem allgemein verbesserten Auftritt gegenüber der Vorwoche. „Wir müssen uns da einfach anders präsentieren“, betont Trainer Philipp Stachula. Der Hochball in der Sporthalle Menzenberg ist für 15 Uhr angesetzt.

Zuschauer

Zu den Spielen des Team Bonn/Rhöndorf in der Sporthalle Menzenberg sind maximal 50 Zuschauer erlaubt. Für den Zutritt zur Halle gilt die 3G-Regel.

 

PM: Telekom Baskets Bonn