Das JBBL-Team Bonn/Rhöndorf hat die Hauptrunde nach zwei weiteren Niederlagen als Tabellenletzter abgeschlossen. Nach der 47:72 (9:19, 18:19, 13:18, 7:16) – Niederlage bei den ROTH Energie BBA GIESSEN 46ers am vergangenen Donnerstag verlor die Mannschaft von Headcoach Savo Milovic am letzten Spieltag am Karnevalssonntag auch bei den ART Giants Düsseldorf mit 72:79 (20:18, 17:26, 21:14, 14:21). Somit trifft das Kooperationsteam Bonn/Rhöndorf in der ersten Playoff-Runde auf den Tabellendritten der Hauptrundengruppe 4, die BARMER Basketball Akademie TORNADOS FRANKEN.

Nachdem die Bonn/Rhöndorfer sich beim Nachholspiel in Gießen vor allem offensiv unter Wert verkauft und nur 47 Punkte erzielt hatten, präsentierte sich die Milovic-Truppe am Sonntag in Düsseldorf wie verwandelt und bot den ART Giants über 40 Minuten eindrucksvoll Paroli. Vergessen die miserablen Wurfquoten gegen die 46ers (Ausnahme: Fabian Liedtke, der mit zwölf Punkten und 13 Rebounds sein erstes Double-Double in der JBBL erzielte), abgehakt die Partie gegen die Hessen, nach der die Gäste aus dem Rheinland mit hängenden Köpfen in die Kabine geschlichen waren. In Düsseldorf zogen die Bonn/Rhöndorfer nur drei Tage später von der ersten Minute an selbstbewusst zum Korb, ließen den Ball klug durch die eigenen Reihen laufen, fanden den freien Mitspieler und ließen deutlich weniger Punkte liegen als noch zuletzt.

Anders als in Gießen, als die Mannschaft nach sechs Minuten bereits mit 14:2 zurückgelegen hatte, entwickelte sich in der Landeshauptstadt von der ersten Sekunde an ein Spiel auf Augenhöhe, in dem die Bonn/Rhöndorfer nach acht Führungswechseln allein im ersten Spielabschnitt einen kleinen Vorsprung mit in die erste Viertelpause nehmen konnten (18:20, 10. Minute). Im zweiten Viertel dasselbe Bild. Diesmal waren es die Giants, die dank eines 6:0-Laufs Mitte des zweiten Viertels die Führung übernahmen und diese mit in die Halbzeitpause nehmen konnten (44:37, 20.).

Der Bonn/Rhöndorfer Coach konnte mit der Leistung seiner Schützlinge in den ersten 20 Minuten zufrieden sein. Eindringlich mahnte Milovic seine Schützlinge in der Kabine, die Intensität auch in der zweiten Halbzeit hoch zu halten und weiter mutig den Düsseldorfer Korb zu attackieren. Gesagt, getan. Innerhalb von 120 Sekunden war seine Mannschaft wieder bis auf einen Zähler dran (46:45, 22. Minute), und als die Giants erneut einen 6:0-Lauf hinlegten, antworteten die Gäste aus der Bundesstadt postwendend mit sieben Punkten in Folge zum 52:52-Ausgleich (29. Minute). Mit 58:58 ging es ins letzte Viertel.

In den letzten zehn Minuten waren es erneut die Düsseldorfer, die zunächst mit fünf Punkten vorlegten, ehe die Bonn/Rhöndorfer, angetrieben von Tim Birk, der acht seiner 15 Punkte im Schlussviertel auflegte, wiederum mit acht Zählern in Serie zurückschlugen und an einem Überraschungserfolg gegen den Tabellenführer schnupperten (63:66, 35. Minute). Bis zur 38. Minuten durften die Milovic-Jungs von ihrem ersten Hauptrundensieg träumen. Dann jedoch sicherten sich die Giants mit einem finalen 7:0-Lauf den 79:72-Sieg und verpassten den Gästen damit die zehnte Niederlage in der JBBL-Hauptrunde.

Savo Milovic (Headcoach JBBL-Team Bonn/Rhöndorf): „Gegen Düsseldorf haben wir vielleicht sogar das beste Spiel der Hauptrunde gezeigt! Respekt an die Jungs, wie sie nach den wechselhaften Auftritten gegen Frankfurt und in Gießen zurückgekommen sind und über 40 Minuten vor allem konstant und mannschaftlich geschlossen das abgerufen haben, was sie können. Nicht umsonst haben heute alle unsere Spieler gepunktet. Das hat mir schon sehr gut gefallen und macht mir Hoffnung für die nun anstehenden Playoffs, in denen wir zeigen wollen, was in uns steckt!“

In zwei Wochen (08.03.2020) reist das JBBL-Team Bonn/Rhöndorf zum Hinspiel der ersten Playoffrunde, die im Modus Best-of-Three ausgetragen wird, nach Nürnberg. Eine Woche später (15.03.2020, 12:30 Uhr) kommt die BARMER Basketball Akademie TORNADOS FRANKEN zum Rückspiel ins Baskets Ausbildungszentrum.

Punkteverteilung gegen Düsseldorf: Ahmerkamp (6 Punkte), Birk (15), Emen (2), Götz (1), Hamza (2), Liedtke (9), Müller (13), Nellessen (8, 7 Rebounds), Scholz (4), Völzgen (5), Weitz (7)

Scouting zum Spiel in Düsseldorf >>>

Punkteverteilung gegen Gießen: Liedtke (12 Punkte, 13 Rebounds), Nellessen (7), Emen (6), Ahmerkamp (5), Götz (4), Müller (4), Birk (4), Linden (2), Hamza (2), Weitz (1), Völzgen

Scouting zum Spiel in Gießen >>>

 

PM: Telekom Baskets Bonn