Nachwuchs und Jugend Basketball Bundesliga

Bamberg: Zu Hause und in der Fremde gefordert

Die wilde Fahrt der Brose Bamberg Youngsters in der Jugend Basketball Bundesliga geht weiter: So empfängt das Team von Headcoach Kevin Kositz am kommenden Sonntag in Strullendorf die Eintracht Frankfurt / FRAPORT Skyliners. Gespielt wird ab 13 Uhr.

Die Weihnachtspause ist vorbei und die Karten in der JBBL Hauptrunde drei werden scheinbar neu gemischt, denn das erste Aufeinandertreffen des neuen Jahres verspricht ein spannendes zu werden. Kevin Kositz und Co. treffen auf die Eintracht Frankfurt / FRAPORT Skyliners, dem aktuellen Tabellenzweiten in der Hauptrunde drei. Mit drei Siegen aus drei Partien ist das Team von Coach Olaf Kanngiesser sogar punktegleich mit dem Tabellenführer aus Düsseldorf.

Bamberg, als direkter Verfolger auf Platz drei, hat das alte Jahr mit einem hauchdünnen 75:74-Sieg gegen Bonn abgeschlossen. Erfolgreich soll es weitergehen. In der Zwischenzeit war der JBBL-Kader bei einem internationalen Turnier und hat den Jahreswechsel genutzt, um sich bestmöglich auf die kommenden Aufgaben einzustellen. Das ist im Hinblick auf die anstehende Partie auch nicht unerheblich, denn mit Alessio Santagati, Bennet Schubert und Amir Dorn gibt es gleich drei Spieler, die man im Blick haben sollte. Gemeinsam markieren sie durchschnittlich knapp 44 Punkte und sind damit der offensive Motor des Teams. Unterstützt werden sie unter anderem von Enes Jugo und Tyrese Kilee (je 5.5 Punkte pro Spiel) sowie Alexander Lagerman (6.6 Punkte pro Partie).

 

NBBL: Weiteste Auswärtsfahrt der Saison

Am kommenden Sonntag, den 13. Januar 2019 steht für das U19-Team der Brose Bamberg Youngsters eine lange Auswärtsreise an: Es geht zu den Basketball Löwen Braunschweig. Gespielt wird ab 13.30 Uhr. Mit einem Blick auf die Tabelle scheinen die Vorzeichen der ersten Bamberger NBBL-Partie im neuen Jahr sehr deutlich: Als ungeschlagener Tabellenführer trifft das Team von Mario Dugandzic und Felix Czerny auf dem Tabellenachten aus dem Norden. Die Basketball Löwen Braunschweig, das NBBL-Team des gleichnamigen Bundesligisten, konnte bisher nur zwei Siege aus zehn gespielten Partien verbuchen. Setzte man sich Mitte Oktober gegen die Chemnitz 99ers durch, musste man fast vier Wochen auf den nächsten Erfolg warten. Dieser stellte sich dann am 11. November gegen Crailsheim ein. Zuletzt unterlag man gegen Nürnberg mit 59:90.

Unterschätzen sollte der TSV Tröster Breitengüßbach die Löwen allerdings trotzdem nicht. Denn mit Mark Mboya Kotieno (14.67 Punkte pro Spiel) und Damjan Milutinovic (13.00 Punkte pro Spiel) hat Cheftrainer Christian Raus gleich zwei wurfstarke Spieler in seinen Reihen. Milutinovic zeigt sich zudem auch als guter Assistgeber und streut durchschnittlich rund 3,2 Vorlagen ein. Viel Spielzeit erhält auch Jannik Göttsche, der mit 2.06m zu den Big Men der Niedersachsen gehört. Mit Simon Roosch, Lorenz Sagebiel und Mika Schaper schenkt Braunschweig darüber hinaus gleich drei weiteren potentiellen Scorern viel Einsatzzeit.

Da das Kooperationsteam der Regnitztal Baskets am Vortag bereits in Gotha spielt, ist aktuell noch nicht klar, wie der Güßbacher Kader am kommenden Sonntag aussehen wird. Fest steht jedoch, dass Youngster Kay Bruhnke dem Team aufgrund seines Mittelfußbruches für den Rest der Saison fehlen wird.

 

PM: Brose Bamberg Youngsters

10.01.2019|
Advertisements
×