Nachwuchs und Jugend Basketball Bundesliga

Bamberg: Youngsters im Einsatz

Bevor die JBBL in die langersehnten Playoffs starten, reist das Team von Head Coach Kevin Kositz zur Eintracht Frankfurt / FRAPORT SKYLINERS. Gespielt wird am Sonntag um 12.30 Uhr in der Sporthalle Wöhlerschule.

Trotz der 85:96-Niederlage gegen das Team Südhessen hat sich die Ausgangslage der U16-Regnitztaler in der Hauptrunde drei nicht verändert. Florens Böttger & Co. stehen mit sechs Siegen und drei Niederlagen weiterhin auf dem zweiten Tabellenplatz und sind punktgleich mit den ART Giants Düsseldorf. Diese spielen am Wochenende nahezu zeitgleich gegen das Team Bonn/Rhöndorf.

Mit dem siebten Sieg kann Bamberg den zweiten Tabellenplatz festigen – aufgrund des direkten Vergleiches ist das auch der Fall, wenn die Düsseldorfer ihre Partie gewinnen sollten. Umso spannender sind also die Match-Ups, die Marlon Stephan und seine Teamkollegen vor der Brust haben. Die JBBLer aus Oberfranken müssen vor allem ein Auge auf Amir Dorn (18.8 Punkte pro Spiel), Alessio Santagati (11.7), Alexander Lagerman (8.4) und Pierre Bathoum (7.3) werfen. Als Topscorer ihrer Farben sorgen sie für Frankfurter Punkteregen, wobei sich Lagerman bisher als sicherster Freiwurfwerfer mit 90%-Quote erwies. Im Schnitt stehen alle vier Spieler knapp über 20 Minuten für die Eintracht Frankfurt auf dem Feld.

Für den positiven Abschluss der Hauptrunde gilt es für die Regnitztal Baskets, konzentriert zu bleiben und an den Stärken festzuhalten. Das Team hat die Trainingswoche gut genutzt, um die Erkenntnisse der letzten Spieltage zu verarbeiten und möchte darauf aufbauen.

NBBL: Zu Gast bei Science City Jena

Nur vier Tage nach ihrem letzten Spiel ist die NBBL auswärts gefragt: der TSV Tröster Breitengüßbach reist am Samstag zu Science City Jena. Gespielt wird um 12 Uhr im GutsMuthsGymnasium.

Für die Brose Bamberg Youngsters läuft die Saison äußerst erfolgreich: Mit zwölf Siegen aus zwölf Spielen stehen Henri Drell und Co. an der Tabellenspitze der Hauptrunde drei. Nun trifft das U19-Team von Brose Bamberg auf den Tabellendritten aus Jena, der sich mit neun Siegen und drei Niederlagen hinter Bayreuth auf Platz zwei befindet.

Zuletzt gewannen die Wissenschaftsstädter aus Thüringen gegen die Junior Basketball Löwen Braunschweig deutlich mit 89:64, zuvor besiegten sie die HAKRO Merlins Crailsheim denkbar knapp mit 82:79. Großen Anteil am dritten Tabellenplatz haben die Spieler Benjamin Dizdar (10.8 Punkte), Melvin Jostmann (14.3), Kristofer Krause (12.3) und Vuk Radojicic (18.2). Besonders Krause und Jostmann waren es, die sich auch im Hinspiel in Bamberg mit einer zweistelligen Punkteausbeute ins Tableau eintrugen. Damals kam ihnen Point Guard Richard Sturcel mit 14 Punkten zur Hilfe, konnte aber die 73:91-Niederlage gegen die Youngsters nicht verhindern.

Da das Kooperationsteam der Baunach Young Pikes an diesem Wochenende nicht im Einsatz ist, steht den Güßbachern voraussichtlich der gesamte NBBL-Kader zur Verfügung. Verletzungs-bedingt steht Youngster Kay Bruhnke aufgrund seines Mittelfußbruches nicht im Aufgebot der Bamberger.

 

Regio2: „Heimisches Auswärtsspiel“ gegen die BG Litzendorf

Der 18. Spieltag hält ein weiteres Stadtderby für die Regnitztal Baskets bereit: Am Sonntag, den 24. Februar 2019, treffen die Brose Bamberg Youngsters auf die BG Litzendorf. Ausgetragen wird das Spiel in der Hauptsmoorhalle Strullendorf.

Ein „Auswärtsspiel zuhause“ erwartet die Regnitztal Baskets am Wochenende. Aufgrund von Hallenbelegungen wurde die eigentlich in der Seehofhalle angesetzte Partie in die Hauptsmoorhalle verlegt.

Mit der BG Litzendorf kommt ein weiterer Konkurrent aus der Tabellenmitte nach Strullendorf, denn mit acht Siegen und neun Niederlagen belegen die Litzendorfer aktuell Platz sieben. Am letzten Spieltag unterlag das Team von Coach Alex Sandyk mit 59:69 beim USC Leipzig, nachdem man die Dresden Titans 2 am vorherigen Spieltag mit 61:53 besiegen konnte.Gegen die Youngsters soll der BG der Big Point in der 2. Regionalliga Nord gelingen – wenn auch nicht in eigener Halle, sondern auf dem Heimparkett der Regnitztal Baskets.

Die Youngsters selbst sollten – um ihre Bilanz mit nur einer Niederlage zu behalten – auf vier Spieler besonders Acht geben. Mit Manuel Rockmann (15.9 Punkte pro Spiel), Maximilian Kolbert (10.6), Markus Wimmer (9.5) und Christoph Schröder (9.3) hat das Team zuverlässige Schützen in den Reihen, Rockmann und Wimmer sind den Regnitztalern aus ihrer eigenen Zeit bei den Baskets bestens bekannt.

Da an diesem Wochenende nur die NBBL im Einsatz ist, wird die Bank der Youngsters voraussichtlich vollständig besetzt sein. Nichtsdestotrotz hoffen beide Teams auf eine volle Hütte beim Stadtderby. Tip-off ist um 14 Uhr, der Eintritt zur Begegnung ist frei.

 

PM: Brose Bamberg Youngsters

21.02.2019|
Advertisements
×