Nachwuchs und Jugend Basketball Bundesliga

Bamberg: Regnitztal Baskets hatten RheinStars fest im Griff

Die Jugend Basketball Bundesligamannschaft des deutschen Meisters Brose Bamberg hat auch die nächste Herausforderung gemeistert: Das Team von Head Coach Kevin Kositz setzte sich am vergangenen Sonntag mit 83:66 gegen die RheinStars Köln durch.

Der Beginn war zunächst etwas zögerlich und die Brose Bamberg Youngsters brauchten einige Minuten, um sich auf heimischem Parkett zurecht zu finden. Besonders der Kölner Jordan Samare, der am Ende auch bester RheinStar mit 33 Punkten wurde, machte es den Regnitztal Baskets schwer, sich durchzusetzen. Nach zehn Minuten lag man dennoch mit 19:17 in Front.

Im zweiten Spielabschnitt lief es dann deutlich besser. Besonders Youngster Nico Böhm zeigte sich stark und netzte für sein Team ein. Aber auch Jakob Keßler und Paul Guck lieferten eine solide Leistung, sodass die 45:34-Führung zur Halbzeit völlig verdient war.

Nach dem Seitenwechsel war das Glück erneut auf Seiten der Oberfranken, denn die RheinStars verloren etwas den Faden, sodass die Regnitztal Baskets ihre Chancen nutzen konnten. Die Kositz-Mannschaft baute den Vorsprung sukzessive aus und sollte diesen auch nicht mehr abgeben.

Der Bamberger Head Coach gab jetzt all seinen Spielern wertvolle Spielzeit und diese belohnten sich selbst mit dem verdienten 83:66-Heimsieg.
Genießen können die Youngsters diesen Erfolg allemal, denn am kommenden Wochenende ist für die JBBL spielfrei.

Für die Brose Bamberg Youngsters (Regnitztal Baskets) spielten: Keßler (16 Punkte / 2 „Dreier“), Guck (15), Radina (12/2), Heinrich (11), Böhm (10, Foto), Worthy (10), Eichelsdörfer (7), Karioui (2), Stephan, Wieland, Smith, Günthner

 

PM: Brose Bamberg Youngsters

11.12.2017|
Advertisements
×
Advertisements
×