Nachwuchs und Jugend Basketball Bundesliga

Bamberg: JBBL mit ausgeglichener Bilanz

Die JBBL-Mannschaft der Brose Bamberg Youngsters hat den Doppelspieltag in der Jugend Basketball Bundesliga mit einem Sieg und einer Niederlage abgeschlossen. Während man den USC Heidelberg in der heimischen Hauptsmoorhalle besiegen konnte, unterlag man auswärts dem Team Südhessen.

JBBL vs. Heidelberg: Der Start in das erste Heimspiel der neuen Saison verlief etwas holprig für die Regnitztal Baskets. Die U16-Youngsters taten sich schwer, ins Spiel zu finden und lagen daher nach den ersten zehn Minuten mit 12:16 hinten. Die Viertelpausenansprache von Cheftrainer Kevin Kositz zeigte allerdings Wirkung: Regnitztal wirkte wacher, fand seine Lücken und egalisierte den Rückstand in den ersten Minten des zweiten Viertels. Bis zur Pause erarbeiteten sie sich einen ersten Vorsprung von zehn Punkten und führten nach 20 Minuten mit 38:28. Nach dem Seitenwechsel war von der anfänglichen Unsicherheit der Hausherren nichts mehr zu spüren: Bamberg drehte nun auf und spielte die Gäste aus der Universitätsstadt schwindelig, sodass der Vorsprung auf 28 Punkte nach 30 gespielten Minuten anwuchs. In dieser Phase hatten besonders Nico Böhm, Abdelkahar Karioui und Marlon Stephan das Spiel in ihren Händen und netzten für ihre Farben ein. Während Heidelberg zusehends Probleme hatte mitzuhalten, rotierte Cheftrainer Kositz viel und gab auch den Neuzugängen aus der ehemaligen U14-Mannschaft wertvolle Einsatzzeit. Am Ende sicherten sich die Regnitztal Baskets dank der starken Leistungssteigerung in Hälfte zwei den ersten Sieg der neuen Saison mit 94:62.

JBBL vs. Team Südhessen: Auch der Start ins erste Auswärtsspiel in der Saison verlief anders als geplant. Bereits nach zwei Minuten nahm Kevin Kositz in Weiterstadt die erste Auszeit und unterbrach den Lauf der Südhessen. Seine Ansprache verfehlte seine Wirkung nicht: Die Youngsters erarbeiteten sich sogar eine erste Führung (22:18). Im zweiten Viertel erhöhte sich allerdings die Fehlerquote der Regnitztal Baskets und sie ließen sich vom Team Südhessen unter Druck setzen. Die Leistungsträger mussten aufgrund der Foulbelastung daher phasenweise auf der Bank Platz nehmen, während Südhessen sich zur Pause eine Acht-Punkte-Führung zum 34:42 sicherte.

Nach dem Pausentee starteten die Youngsters gut in die Partie und begegneten den Weiterstädtern auf Augenhöhe. Der dritte Spielabschnitt verlief ausgeglichen, doch den Regnitztal Baskets unterliefen weiterhin einige Fehler, weshalb sie auch nach dem dritten Viertel weiterhin im Hintertreffen waren. Im finalen Viertel präsentierte sich das Team Südhessen dann besonders stark und wusste die Größenvorteile gegenüber Bamberg auszuspielen. Der Rückstand der Brose Talente wuchs an und mit fortlaufender Uhr lief den Brose Bamberg Youngsters die Zeit davon, um nochmals in Schlagdistanz zu kommen. Am Ende unterlag Bamberg dem Team Südhessen mit 62:88.

Schon morgen ist die JBBL erneut gefordert, denn am 16. Oktober 2018 wird die Partie gegen die TenneT young heroes in Bayreuth nachgeholt. Tip-Off ist um 19.15 Uhr.

Für die Brose Bamberg Youngsters (Regnitztal Baskets) spielten: Böhm (18 Punkte / 3 Punkte), Karioui (18/15), Stephan (17/13), Heinrich (14/11), Günthner (12/4, Foto), Arnoldo (4/2), Starklauf (4/2), Radina (3/8), Roth (2/0), Oelling (2/4), Carter, Fechner

 

PM & Fotos: Brose Bamberg

15.10.2018|
Advertisements
×