Nachwuchs und Jugend Basketball Bundesliga

Bamberg: Doubleheader für die JBBL-Youngster

Nachdem der erste Spieltag für die Youngsters krankheitsbedingt ins Wasser fiel, steht für die Jugend Basketball Bundesliga-Mannschaft aus Bamberg nun ein Doppelspieltag an. Bevor man am Sonntag zum Gruppenneuling Team Südhessen reist, kommt es am Samstag zum Heimspiel der Regnitztal Baskets gegen den USC Heidelberg.

Statt „Oberfrankenderby“ heißt es also Doppelheader für die JBBL-Youngsters mit Nico Böhm (Foto). Zum Auftakt in die neue Saison begrüßt das Team von Kevin Kositz am Samstag um 14 Uhr den USC Heidelberg in Strullendorf. Heidelberg ist mit einer Niederlage gestartet und unterlag am vergangenen Wochenende zuhause der ROTH Basketballakademie Gießen mit 50:69. 23 starke Punkte von Small Forward Elijah Ndi reichten nicht aus, um die ersten Punkte der Saison zu sammeln. Neben dem 1.94m großen Spieler trug sich nur noch Center Alexander Richardson mit neun Punkten und sieben Rebounds nennenswert in die Statistik ein. Heidelberg bleibt also schwer einzuschätzen, zumal Bamberg selbst ja bekanntlich noch kein Spiel bestreiten konnte und sich demnach zunächst in der JBBL zurechtfinden muss.

Gleiche einen Tag später reisen die Brose Bamberg Youngsters dann zu ihrem ersten Auswärtsspiel an: Am Sonntag trifft man um 11 Uhr auf Liganeuling Team Südhessen. Im Gegensatz zu Heidelberg ist die Mannschaft aus Weiterstadt mit einem Überraschungssieg gestartet. Die Mannschaft von Cheftrainer Terzic setzte sich am vergangenen Wochenende bei der Heimpremiere mit 63:55 gegen die Favoriten der Eintracht Frankfurt / FRAPORT SKYLINERS durch. Topscorer der Partie war Marko Dordevic, der neben 27 Punkten auch sieben Rebounds und drei Assists einstreute. Jan Mika Quasebart kam ihm zur Hilfe und markierte 13 Punkte und sechs Assists.

 

PM & Foto: Brose Bamberg

11.10.2018|
Advertisements
×