Würzburg: U16 ungeschlagen für die JBBL qualifiziert

 

Die harte Vorbereitung auf das Turnier hat sich gelohnt: Die U16 der s.Oliver Baskets Akademie hat sich in der JBBL-Qualifikation am Wochenende mit drei souveränen Siegen in der Gruppe C in Freiburg ihren Platz die Teilnahme an der Saison 2016/2017 gesichert. „Wir sind von Beginn an sehr gut in das Turnier gekommen, haben die ersten beiden Spiele sehr deutlich gewonnen und hätten dadurch das letzte Spiel sogar mit 35 Punkten Unterschied verlieren können und wären immer noch Erster gewesen“, sagte ein rundum zufriedener Trainer Wolfgang Ortmann.

In der mit vier Teams besetzten Gruppe C starteten die Würzburger Akademiker am Samstag mit einem 96:38-Erfolg gegen die BIS Baskets Speyer in das Turnier. „Wir haben sehr gut angefangen und gleich unsere ersten fünf Würfe getroffen. Speyer zwar auch, aber dann habe ich beim Stand von 12:9 meine Defensiv-Formation aufs Feld geschickt“, berichtete Ortmann. Das Resultat war ein 14:0-Lauf zum 26:9, nach den ersten zehn Minuten lagen sein Jungs mit 30:11 vorne und hatten den Gegnern mit ihrer aggressiven Verteidigung den Schneid abgekauft.

„In den nächsten sieben Vierteln lief es dann so weiter, wir haben die ersten beiden Spiele durch unsere gute Verteidigung dominiert“, so Ortmann. Die Partie gegen die Basketballakademie SSC Karlsruhe am frühen Sonntagmorgen war eine Kopie des ersten Spiels – nach dem Zwischenstand von 12:9 hatten die Würzburger das Akademie-Duell komplett im Griff und gewannen mit 92:36.

Zum Abschluss des Turniers stand dann die Begegnung mit dem USC Freiburg auf dem Spieplan – selbst eine Niederlage mit 105 Punkten Unterschied hätte noch für die Qualifikation gereicht. Weil auch die Gastgeber noch eine Chance auf den zweiten Platz hatten, „wollten wir uns aber nichts nachsagen lassen und auch im dritten Spiel ungeschlagen bleiben. Leider waren wir dann während des Spiels durch zwei Verletzungen auf den Guard-Positionen etwas dünn besetzt. Die Aufbauspieler sind der Schlüssel für unsere Verteidigung. Außerdem waren die Jungs am Ende etwas müde“, sagte Ortmann. Er hatte außerdem auf den angeschlagenen Jonas Glas verzichtet, um auch jüngeren Spielern Einsatzzeit zu geben. Trotzdem gewann seine Truppe auch das dritte Spiel ungefährdet mit 86:74.

Ortmann: „Freiburg hat stark gekämpft, alles gegeben und auch gut getroffen. Aber auch nach den Verletzungen hatten wir immer wieder wichtige Stops und konnten den Vorsprung ständig auf mindestens acht Punkten halten. Nach diesem gemeinsamen Erfolgserlebnis machen wir jetzt erst einmal zwei Wochen Pause. Die Jungs sind aber immer noch voll motiviert und haben gefragt, ob sie in dieser Zeit Athletik-Training machen dürfen.“

Mit seinem Grundgerüst aus neun Spielern der vergangenen Saison und einigen Neuzugängen wird Ortmann dann mehrere Monate lang hart arbeiten, „um uns bis zum Saisonstart individuell zu verbessern. Und dann wollen wir alle am liebsten wieder in derselben Gruppe spielen wie in der letzten Saison. Da haben wir noch einige Rechnungen offen.“
Die Würzburger Ergebnisse in der JBBL-Qualifikationsgruppe C:
s.Oliver Baskets Akademie – BIS Baskets Speyer 96:38
s.Oliver Baskets Akademie – Basketballakademie SSC Karlsruhe 92:36
s.Oliver Baskets Akademie – USC Freiburg 86:74

 

PM: s.Oliver Baskets Würzburg

25.06.2016|