Nachwuchs und Jugend Basketball Bundesliga

Würzburg: Niederlage gegen Chemnitz

Auch vor eigenem Publikum hat es für die immer noch von vielen Verletzungen geplagte U19 der s.Oliver Baskets Akademie noch nicht zum ersten Saisonsieg gereicht: Gegen die NINERS Academy aus Chemnitz kassierte die Würzburger U19 am Sonntag eine 58:74-Niederlage. Es war bereits das zweite Akademie-Duell der Saison in der NBBL Südost: In einem vorgezogenen Spiel mussten sich die Unterfranken zum Auftakt bereits knapp mit 62:66 in Chemnitz geschlagen geben.

David Berberich, Tobias Weigl, Kai Herrmann: Gleich drei „Big Men“ standen Trainer Sören Zimmermann im ersten Heimspiel der Saison nicht zur Verfügung. Einige andere Spieler waren erst kurz vor der Partie nach Verletzungen wieder ins Teamtraining eingestiegen. Das machte sich vor allem in der Offensive bemerkbar: Mit 13:28 lagen die Gastgeber nach den ersten zehn Minuten bereits in Rückstand.

„Wir hatten Schwierigkeiten im Angriff, weil wir durch die vielen Verletzungen noch nicht oft als Mannschaft trainieren konnten. Auch in der Verteidigung waren die Jungs am Anfang individuell nicht gut genug, als Team haben wir es dann mit der Zonenverteidigung besser gemacht“, sagte Trainer Sören Zimmermann nach der Partie.

In den letzten knapp sechs Minuten vor und einige Minuten nach dem Seitenwechsel lief es mit der Zone richtig rund für die Würzburger: Durch einen viertel-übergreifenden 20:5-Lauf zwischen der 15. und der 24. Minute kamen sie von 15:35 auf 35:40 heran. Dann hatten sich die Gäste besser darauf eingestellt und zogen bis zum Ende des 3. Viertel wieder vorentscheidend auf 39:59 davon.

„Wir müssen uns insgesamt besser und vor allem aggressiver präsentieren. Wenn wir das tun, haben wir in den bisherigen drei Spielen immer gute Phasen gehabt, in denen wir den Gegner unter Druck setzen konnten“, so Zimmermann: „Diese Intensität müssen wir auch mal über vierzig Minuten aufs Feld bringen. Wenn unsere Verletzten nach und nach zurückkommen, finden wir hoffentlich schnell den Rhythmus und können auch ein Spiel gewinnen.“
s.Oliver Baskets Akademie – NINERS Academy 58:74 (13:28, 13:10, 13:21, 19:15)

Für die s.Oliver Baskets Akademie spielten:
Noah Kleinschroth 18 Punkte/2 Dreier, Enzo Engel 8, Jakob Jeßberger 8/1, Paul Stedele 7, Maximilian Arlt 6, Tom Ludwig 4, Viktor Poli 4, Anton Schäfer 2, Jamie Ludwig 1 (6 Rebounds), David Karrari, Philipp Sutton.

 

PM: s.Oliver Würzburg Baskets

02.11.2015|