Würzburg: Neustart nach fünf Wochen Pause

Als letztes Team der NBBL-Hauptrunde Südost startet am Sonntag auch die U19 der s.Oliver Baskets Akademie ins neue Jahr. Am 11. Spieltag hatte die Mannschaft von Trainer Sören Zimmermann spielfrei und greift jetzt mit einem Heimspiel gegen rent4office Nürnberg ins Geschehen ein. Sprungball ist um 14 Uhr in der Sporthalle des Würzburger Deutschhaus-Gymnasiums. Der Eintritt ist wie immer frei.

Der Doppel-Heimspieltag der s.Oliver Baskets Akademie beginnt am Sonntag bereits um 11 Uhr mit dem letzten Heimspiel der Würzburger U16 in der JBBL-Vorrunde Mitte. Im letzten Spiel vor der wichtigen Relegationsrunde haben Trainer Wolfgang Ortmann und seine immer noch sieglose Mannschaft den Tabellenzweiten Regnitztal Baskets (sechs Siege / drei Niederlagen) zu Gast.

Auch die NBBL-Mannschaft aus Würzburg muss derzeit mit einem sieg aus den bisherigen zehn Partien mit dem letzten Tabellenplatz in ihrer schweren Gruppe zufrieden sein. Gegner rent4office Nürnberg hat erst acht Spiele absolviert, davon aber sechs gewonnen – zuletzt am Sonntag mit 89:54 gegen den BBC Bayreuth.

Das Hinspiel gegen die „Akademiker“ aus Würzburg konnten die Mittelfranken mit 84:78 knapp gewinnen – es war allerdings die einzige Partie, in der der immer noch verletzte Tobias Weigl (31 Punkte / 10 Rebounds) für die s.Oliver Baskets Akademie auflaufen konnte. Daher gehen die Nürnberger auch ins Rückspiel als klarer Favorit.

Für die Gastgeber geht es in den verbleibenden sechs Spielen – davon fünf in eigener Halle – noch um die bestmögliche Ausgangsposition für die Playdown-Runde. „Wir haben unsere fünf Wochen Pause bewusst genutzt, um den Kopf wieder frei zu kriegen. Die Jungs sind jetzt wieder sehr fokussiert und haben sich auf harten Abstiegskampf eingestellt“, sagt Sören Zimmermann: „Wir müssen sehen, dass wir gegen Nürnberg mit höchstmöglicher Intensität auftreten und nach der Pause so schnell wie möglich wieder unseren Spielrhythmus finden.“

 

PM: s.Oliver Baskets Würzburg

22.01.2016|