Nachwuchs und Jugend Basketball Bundesliga

Würzburg: Fast nur noch Heimspiele

Die schwierigste Phase der Saison mit unzähligen Autobahnkilometern und sieben Spielen in fremden Hallen hat das NBBL-Team der s.Oliver Baskets Akademie hinter sich gebracht, sieben der letzten acht Spiele dürfen die Jungs von Trainer Sören Zimmermann in eigener Halle bestreiten. Vor der einmonatigen Pause zum Jahreswechsel sind dabei zwei Gegner zu Gast, gegen die die „Akademiker“ sich gute Siegchancen ausrechnen dürfen.

Die Heimspiel-Phase im Spielplan startet an diesem Sonntag um 14 Uhr mit dem Kellerduell der Division Südost: Das noch sieglose Schlusslicht BBC Bayreuth wird in der Sporthalle des Würzburger Deutschhaus-Gymnasiums alles daran setzen, den ersten Erfolg einzufahren. „Wir haben gegen Bayreuth eine schwere Aufgabe vor der Brust. Es ist ein Derby, die Spieler kennen sich, Trainer Marcel Schröder wird als ehemaliger Würzburger auch besonders motiviert sein“, sagt Akademie-Coach Sören Zimmermann.

Marcel Schröder, zwischen 2010 und 2014 in der ProA und der Beko BBL Assistenztrainer und Headcoach der s.Oliver Baskets, hat im Sommer die Leitung des Nachwuchsprogramms bei den Oberfranken übernommen. Mit seiner NBBL-Mannschaft wartet er noch immer auf den ersten Sieg. „Wir haben auch erst ein Spiel gewonnen, deshalb rechnen sich die Bayreuther sicher Chancen aus und werden alles geben. Wir müssen in unserer Heimhalle aggressiv sein und von Beginn an zeigen, dass wir das Spiel gewinnen wollen. Vor allem dürfen wir uns keine der Schwächephasen erlauben, wie sie uns schon oft unterlaufen sind“, so Zimmermann.

Die bisher beste Leistung zeigten seine Jungs beim Auswärtssieg in Sandersdorf – die MBC Junior Sixers werden zum Jahresabschluss am 20. Dezember in Würzburg zu Gast sein. Der Eintritt ist wie bei allen Nachwuchs-Heimspielen der s.Oliver Baskets Akademie frei.

 

PM: s.Oliver Würzburg Baskets

11.12.2015|