Nachwuchs und Jugend Basketball Bundesliga

Würzburg: Deutliche Steigerung im Vergleich zum Hinspiel

Auch wenn es wieder nicht zum ersten Sieg gereicht hat: Im Vergleich zur deutlichen Hinspiel-Niederlage in Mainz zeigte die U16 der s.Oliver Baskets Akademie im letzten Spiel vor der Weinachtspause eine deutliche Leistungssteigerung. Am Ende mussten sich sich der SG RheinHessen mit ihrem Top-Scorer Janik Sheriff (24 Punkte/13 Rebounds) mit 64:84 geschlagen geben.

„Wenn Janik nicht gespielt hätte, wäre das wahrscheinlich unser ersten Sieg geworden. Wir haben zwar den Anfang etwas verschlafen, dann aber ins Spiel gefunden und auch die nötige Physis reingebracht. Mainz musste Janik, obwohl er angeschlagen ist, fast durchspielen lassen, um uns unter Kontrolle zu halten“, berichtete Akademie-Trainer Wolfgang Ortmann nach dem Spiel. Erst als die Gäste sich nach der Pause durch einige gelungene Aktionen wieder auf über zehn Punkte absetzen konnten, war die Partie entschieden.

„Danach in der Kabine war die Stimmung aber gleich wieder positiv. Die Jungs wollen besser werden und arbeiten weiter sehr hart. Ich bin mit unserem Fortschritt sehr zufrieden“, so Ortmann: „Wir spielen in unserer Gruppe jede Woche gegen sehr starke Gegner. Dafür bin ich im Endeffekt dankbar, denn das macht auch uns stärker. Der erste Erfolg wird früher oder später kommen.“ Weiter geht es nach der Weihnachtspause mit einem Heimspiel gegen Eintracht Frankfurt am 10. Januar 2016.
s.Oliver Baskets Akademie – SG RheinHessen 64:84 (20:23, 14:19, 13:21, 17:21)

Für die s.Oliver Baskets Akademie spielten: Jasper Westphal 29 Punkte/3 Dreier, Jonas Glas 10/2, Michael Sauer 9/1 (6 Assists), Julius Böhmer 5/1, Vincent Barthold 4, Patrik Michel 3/1, Robin Kottke 2, Nikolaus Arlt (7 Rebounds), Luca Lehmann, Max Kriegbaum, Jonas Michaeli.

 

PM: s.Oliver Würzburg Baskets

16.12.2015|