Nachwuchs und Jugend Basketball Bundesliga

Würzburg: Beste Saisonleistung zum richtigen Zeitpunkt

Was für ein überzeugender Auftritt der s.Oliver Baskets Akademie im Kellerduell der NBBL Südost: Beim BBC Bayreuth lieferten die Würzburger am Sonntag ihre bisher stärkste Leistung der Saison ab und gewannen das Frankenderby ungefährdet mit 85:45 (42:31). Besonders in den zehn Minuten nach dem Seitenwechsel ließ das Team von Trainer Sören Zimmermann keinerlei Zweifel daran aufkommen, wer das Parkett der Oberfrankenhalle als Sieger verlassen würde: Würzburg gewann das 3. Viertel mit 22:3 und die zweite Halbzeit insgesamt mit 43:14. Top-Scorer der Akademiker war Noah Kleinschroth mit 23 Punkten, Tobias Weigl legte mit 16 Zählern und 12 Rebounds ein „Double-Double“ auf.

Für die Unterfranken ging es in dieser Partie um viel mehr als nur die Revanche für die Schlappe im Hinspiel, das die Oberfranken mit zwölf Punkten Differenz gewonnen hatten: Die NBBL Südost ist mit neun Teams die einzige Division, in der der Tabellenletzte bereits vor den Playdowns als Absteiger feststeht. Die Zimmermann-Schützlinge hielten dem Druck stand: „Ein großes Lob an meine Mannschaft, das war unsere bisher beste Leistung in dieser Saison. Wir haben das Spiel von der ersten Minute an dominiert, Bayreuth konnte unsere Offensive zu keinem Zeitpunkt stoppen“, sagte der zufriedene Trainer nach dem Spiel: „Die Jungs haben unseren Gameplan sehr gut umgesetzt, den Ball sehr gut bewegt und immer wieder nach innen zum Korb gebracht. Auch in der Verteidigung haben sie 40 Minuten lang sehr gut gearbeitet und im dritten Viertel den Lohn dafür eingefahren.“

Gegen die aggressive Verteidigung der Würzburger Akademiker fanden die Gastgeber nach dem Seitenwechsel kaum noch ein Mittel, spätestens nach 30 Minuten war das Spiel beim Stand von 64:34 aus Sicht der Gäste entschieden. „Damit ist uns der vorletzte Tabellenplatz nicht mehr zu nehmen und wir haben uns für die Playdown-Runde qualifiziert“, ist Zimmermann überzeugt.

Rein rechnerisch könnten die Bayreuther und die MBC Junior Sixers in der Tabelle zwar noch an der s.Oliver Baskets Akademie vorbei ziehen. Allerdings müssten die Oberfranken dafür nicht nur den MBC zuhause schlagen, sondern zusätzlich eins der beiden schweren Auswärtsspiele in München und Breitengüßbach gewinnen. Zusätzlich müssten die Weißenfelser ihr Heimspiel am letzten Spieltag gegen die NINERS Academy Chemnitz für sich entscheiden und die Würzburger ihre beiden Heimspiele gegen IBA München und Jena verlieren. Durch den hohen Sieg sind die Akademiker auch in einem eventuellen Dreiervergleich Würzburg – Weißenfels – Bayreuth auf der sicheren Seite.

BBC Bayreuth – s.Oliver Baskets Akademie 45:85 (16:26, 15:16, 3:22, 11:21)

Für die s.Oliver Baskets Akademie spielten:

Noah Kleinschroth 23 Punkte/3 Dreier (6 Rebounds / 4 Assists), Tobias Weigl 16 (12 Rebounds), Jakob Jeßberger 10/2, Alexander Lauts 9/1, Kai Herrmann 8, Paul Stedele 8/1, Enzo Engel 6/1 (6 Rebounds), Tom Ludwig 3, Philipp Sutton 2, Jamie Ludwig.

 

PM: s.Oliver Baskets Würzburg

16.02.2016|