Würzburg: Gute Vorbereitung auf das wichtige Kellerduell in Bayreuth

Drei starke Viertel der s.Oliver Baskets Akademie bei 71:87-Heimniederlage gegen den FC Bayern München – Am Sonntag in Bayreuth gegen den Abstieg
Eine Woche vor dem wahrscheinlich entscheidenden Duell um den vorletzten Platz in der NBBL Südost hat die U19 der s.Oliver Baskets Akademie ihren Aufwärtstrend bestätigt und gegen den Tabellenzweiten FC Bayern München über drei Viertel eine gute Leistung gezeigt. Erst im Schlussabschnitt konnten sich die Gäste deutlicher absetzen, am Ende stand eine 71:87-Niederlage für die Würzburger – eine klare Verbesserung im Vergleich zum Hinspiel, das mit über 40 Punkten Differenz verloren ging.

„Wir können vor allem mit der ersten Halbzeit sehr zufrieden sein. Im zweiten Viertel haben wir sehr stark verteidigt. Es war auch eine deutliche Steigerung gegenüber den beiden letzten Spielen gegen Nürnberg und Breitengüßbach“, sagte Trainer Sören Zimmermann. Im zweiten Abschnitt kamen die Gäste nie in ihren offensiven Rhythmus, das Viertel ging mit 13:11 an die „Akademiker“, die damit beim Seitenwechsel nur mit 30:34 hinten lagen.
Nach der Pause waren dann die beiden Offensiv-Abteilungen dran: „Wir konnten uns im Angriff weiter durchsetzen, haben aber in der Verteidigung leider keinen Zugriff mehr bekommen“, so Zimmermann, dessen Schützlinge aber auch nach 30 Minuten beim Spielstand von 56:63 immer noch in Schlagdistanz waren: „Erst zu Beginn des letzten Viertels haben sich die Münchner mit ihrer größeren Qualität durchgesetzt. Meine Jungs haben dann wohl nicht mehr wirklich daran geglaubt, die große Überraschung schaffen zu können. Trotzdem können wir aus dieser guten Leistung viel Selbstvertrauen mitnehmen.“

Das ist auch wichtig, denn an diesem Sonntag geht es im Kellerduell beim BBC Bayreuth um den vorletzten Platz in der Gruppe, der zur Teilnahme an den Playdowns berechtigt. Das Schlusslicht ist nach der Hauptrunde bereits abgestiegen und muss sich vor der kommenden Saison neu für die NBBL qualifizieren.
Die s.Oliver Baskets Akademie braucht einen Auswärtssieg, um in der Tabelle an den Oberfranken, die vom ehemaligen Würzburger Bundesliga-Trainer Marcel Schröder betreut werden, vorbei zu ziehen. Um zusätzlich den direkten Vergleich für sich zu entscheiden, müssten die Akademiker mit mindestens dreizehn Punkten Differenz gewinnen.

Ein möglichst hoher Sieg wäre außerdem wichtig im Hinblick auf den möglichen Dreier-Vergleich MBC – Bayreuth – Würzburg am Ende der Runde. Zimmermann: „Für uns gilt es, die Ferienwoche zu nutzen und daran zu arbeiten, über vierzig Minuten eine konstant gute Leistung zu bringen. Wir wollen in Bayreuth eine konzentrierte Leistung zeigen, das Spiel gewinnen und möglichst auch das Ergebnis aus dem Hinspiel wettmachen.“ Sprungball in der Bayreuther Oberfrankenhalle ist am Sonntag um 13:30 Uhr.
s.Oliver Baskets Akademie – FC Bayern München 71:87 (17:23, 13:11, 26:29, 15:24)

Für die s.Oliver Baskets Akademie spielten: Noah Kleinschroth 17 Punkte/2 Dreier (8 Rebounds / 5 Assists), Enzo Engel 9/1, Paul Stedele 8/1 (4 Assists), Alexander Lauts 8/2, Jakob Jeßberger 8, Tobias Weigl 7, Kai Herrmann 6, Philipp Sutton 3/1, Viktor Poli 3, David Karrari 2.

 

PM: s.Oliver Baskets Würzburg

09.02.2016|